Ärzte Zeitung, 19.08.2010

Erhöhtes Malaria-Risiko in Mumbai

DÜSSELDORF (eb). Reisende nach Mumbai sollten sich sorgfältig vor nachtaktiven Mücken schützen, rät das CRM Centrum für Reisemedizin in Düsseldorf. Das Risiko, sich mit dem Malaria-Erreger zu infizieren, ist dort derzeit erhöht. Die Stadt gilt mittlerweile als Malaria-Hochburg des Bundesstaates Maharashtra. Bis Mitte August gab es dort etwa 12 400 Malariafälle - ein Anstieg um 55 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Offiziell wurden bisher 31 Tote gemeldet. Ein Anstieg der Malaria-Rate wird zudem aus den fünf Distrikten Bijapur, Bagalkot, Chitradurga, Koppal und Tumkur des indischen Bundesstaates Karnataka gemeldet.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wo Ärzte für die Telematikinfrastruktur gut gerüstet sind

Bis 31. März sollten Vertragsärzte den Anschluss an die Telematikinfrastruktur bestellt haben – sonst drohen Honorarkürzungen. Ein Blick in die KVen zeigt, wie der Stand ist. mehr »

Wo die Masern-Impfung (nicht) angesagt ist

In Deutschland treten Masern zuletzt vermehrt auf, was die Diskussion um eine Impfpflicht neu entfacht hat. Viele Kinder erhalten bislang die Impfungen nicht. Wir zeigen anhand von Landkarten, wie hoch die Masern-Impfquoten in den einzelnen Stadt- und Landkreisen sind. mehr »

Regierung will faire Kassen-Wahl

Bundesgesundheitsminister Spahn wünscht mehr Wettbewerb zwischen den Krankenkassen. Mit einem neuen Gesetz will er das AOK-System umkrempeln. Und der Risikostrukturausgleich soll deutlich mehr Krankheiten enthalten. mehr »