Ärzte Zeitung, 06.10.2015

Taiwan

Dengue-Ausbruch dauert an

TAIPEH. Beim aktuellen Ausbruch von Dengue-Fieber in Taiwan wurden bis Montag 20.530 Fälle registriert, berichtet der News Channel "Focus Taiwan".

Mit 289 Neuerkrankungen seit Sonntag gehe die Inzidenz kaum zurück. Nach Angaben des taiwanesischen Center for Disease Control (CDC) scheinen die Gegenmaßnahmen aber zu greifen.

Allerdings habe es bei Ausbrüchen in früheren Jahren immer die meisten Erkrankungen im Oktober gegeben, so das CDC. Am meisten betroffen sind die Städte Tainan im Südwesten und Kaohsiung im Süden.

Insgesamt 56 Todesfälle wurden seit Mai gemeldet. 61 Patienten befinden sich noch auf der Intensivstation. Insgesamt 17.340 Betroffene seien bereits wieder genesen (84,5 Prozent). (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Anti-Alzheimer-Wirkstoff beschleunigt kognitiven Abbau

Beta-Sekretase-Hemmer stoppen die Entwicklung einer Demenz nicht – ganz im Gegenteil: Die Medikamente scheinen die kognitive Leistung sogar zu verschlechtern. mehr »

Kinderärzte für Impfpflicht bei Ärzten und Assistenzberufen

Eine Impfpflicht nur für Kinder? Das geht den Pädiatern nicht weit genug. Dem Deutschen Ethikrat aber stößt die Art der Debatte sauer auf. mehr »

Kammerpräsidentin fordert Masernimpfung für Ärzte

"Ohne Wenn und Aber": Die Präsidentin der Ärztekammer Niedersachsen, Dr. Martina Wenker, hat sich für eine "generelle Impfpflicht gegen Masern" ausgesprochen. mehr »