Ärzte Zeitung, 24.08.2017
 

Arthritis: Braunalgen als neuer Therapieansatz

DÜBENDORF. Forscher sind einem neuen Ansatz zur Therapie bei Arthritis auf der Spur. Basis dafür ist ein Polysaccharid aus Braunalgen, teilt die Empa-Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt mit. Die Forscher haben das Alginat mit Sulfatgruppen chemisch modifiziert. Im Zellkulturversuch habe sich gezeigt, dass Alginatsulfat oxidativen Stress erheblich senken kann, und zwar umso besser, je mehr Sulfatgruppen an das Alginatmolekül angehängt waren (Biomater Sci 2017; 5: 1756-1765). Auch sei es in der Lage gewesen, die Entzündungsreaktion zu unterdrücken, wiederum in Abhängigkeit von der Anzahl der Sulfatgruppen: Sowohl in Chondrozyten, als auch in Makrophagen konnte Alginatsulfat die Expression von Genen, die eine Entzündungsreaktion auslösen, herunter regulieren. Die Algenmoleküle könnten so den Abbau von Gelenkknorpel verlangsamen. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Es kommt Schwung in die Entwicklung neuer Psychopharmaka

Bald könnte es einen Schub für die Entwicklung neuer Psychopharmaka geben. Denn Forscher finden immer mehr über die Entstehung psychischer Erkrankungen heraus. mehr »

Spielt Krebs eine Rolle beim plötzlichen Kindstod?

Ein plötzlicher Kindstod bei einer unbekannten neoplastischen Erkrankung ist selten, aber kommt vor. Das ist das Ergebnis einer britischen Studie. mehr »

Patienten sollen Verdacht auf Nebenwirkung melden

Alle europäischen Arzneimittelbehörden fordern in einer gemeinsamen Kampagne Patienten auf, ihnen verstärkt Verdachtsfälle von Nebenwirkungen zu melden. mehr »