Ärzte Zeitung online, 11.02.2019

USA

Domestizierte Igel als Überträger von Salmonellen

ATLANTA. Igel werden zunehmend als Haustiere gehalten. Beim Umgang ist jedoch Basishygiene wichtig, betonen die US-Centers for Disease Control (CDC). Sie haben einen Ausbruch von elf Erkrankungen mit Salmonella typhimurium in acht US-Bundesstaaten registriert.

Ein Betroffener musste stationär behandelt werden. Epidemiologische Befunde und Laboruntersuchungen weisen auf Kontakte mit domestizierten Igeln als die wahrscheinliche Ursache der Erkrankungen hin.

Zehn der elf Patienten hatten Kontakt mit einem solchen Tier gehabt. Der von den Patienten isolierte Erregerstamm wurde auch von drei Igeln aus den Wohnungen von Infizierten in Minnesota isoliert, berichten die CDC. (eis)

Topics
Schlagworte
Infektionen (16103)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Vertragsärzte spielen bei künftiger Notfallversorgung starke Rolle

Nach der Sommerpause steht die Reform der Notfallversorgung an. Ein erster Aufschlag aus dem Bundesgesundheitsministerium zeigt, wohin die Reise gehen wird. mehr »

Beim Hausarzt sind Patienten sicher

Viele Patienten erleiden während ihrer Therapie Schäden, die eigentlich vermeidbar gewesen wären. Hausarztpraxen sind jedoch ein sicheres Pflaster, wie eine Analyse ergab. mehr »

Dauerhaft Kortison fördert Infektionen

Die langfristige Einnahme von Kortikosteroiden, wie bei Polymyalgia rheumatica oder Riesenzellarteriitis notwendig, macht anfällig für teilweise lebensbedrohliche Infektionen: Das Risiko ist bereits bei niedrigen Dosierungen erhöht. mehr »