Ärzte Zeitung online, 29.08.2019

Fälle registriert

West-Nil-Fieber auf Zypern

DÜSSELDORF. Seit Anfang August wurden auf der griechischen Insel Zypern neun Infektionen mit dem West-Nil-Virus gemeldet.

Ein Mensch ist gestorben, wie das Centrum für Reisemedizin CRM berichtet.

Im gesamten Land waren bis zum 1. August 25 Menschen am West-Nil-Fieber erkrankt, zwei von ihnen waren an den Folgen gestorben. Mit dem Fall auf Zypern ist nun ein weiterer Todesfall hinzugekommen.

Die tatsächliche Zahl der Infizierten dürfte weitaus höher liegen: Die meisten Erkrankten weisen keine oder harmlose Symptome auf.

Das West-Nil-Virus infiziert hauptsächlich Vögel, kann aber auch auf Menschen, Pferde und andere Säugetiere übergreifen. Das CRM rät zu Mückenschutz. (bae)

Topics
Schlagworte
Infektionen (16278)
Reisemedizin (1921)
Organisationen
CRM (807)
Krankheiten
Infektionen (5232)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Auf dem Weg zum Bluttest

Demenz-Diagnose ganz einfach per Biomarker: Serumtests auf Beta-Amyloid und Tau könnten in naher Zukunft recht genau anzeigen, wer gerade in eine Demenz abgleitet. mehr »

Herzschutz ist auch Schutz vor Demenz

Wer mit 50 Jahren nicht raucht, nicht dick ist, sich gesund ernährt, Sport treibt und normale Blutzucker-, Blutdruck- und Cholesterinwerte hat, der kann seine Hirnalterung um mehrere Jahre verzögern. mehr »

Das Oktoberfest im Gesundheits-Check

Laute Menschenmassen, Hendl und sehr, sehr viel Bier: Kann das noch gesund sein? Ein Blick auf das Oktoberfest aus Gesundheitssicht. mehr »