Ärzte Zeitung online, 26.04.2019

Seuchenbehörde ECDC

Wieder mehr Fälle von Gonorrhoe in Europa

Die Europäische Seuchenbehörde ECDC zeigt sich besorgt: Nach einem kurzen Rückgang 2016 ist die Zahl der Gonorrhoe-Fälle 2017 erneut gestiegen.

SOLNA. Um 17 Prozent ist die Zahl der Gonorrhoe-Fälle in den Ländern der EU / EEA-Region im Jahr 2017 im Vergleich zum Jahr 2016 gestiegen, berichtet die europäische Seuchenbehörde ECDC. Insgesamt meldeten die 27 Länder, die an das ECDC berichteten, 89.239 Fälle – 240 Fälle pro Tag. Deutschland hatte keine Daten an die Seuchenbehörde übermittelt.

Mit 47 Prozent sei 2017 fast die Hälfte der Fälle bei Männern aufgetreten, die Sex mit Männern haben. „Aber auch die Zunahme der Fälle bei Frauen von 9,5 auf 11 bestätigte Fälle pro 100.000 Einwohner ist besorgniserregend, da eine unbehandelte Gonorrhoe zu Unfruchtbarkeit führen kann“, heißt es in dem Bericht.

In Nordeuropa liege die Zahl der Infektionen höher, wobei dies zum Teil wohl auch an den unterschiedlich guten Gesundheitssystemen liege. Die höchste Rate meldete Angaben des ECDC zufolge das Vereinigte Königreich mit 75 bestätigten Fällen pro 100.000 Einwohnern, gefolgt von Irland mit 47 Fällen pro 100.000 Einwohnern. Raten unterhalb von einem Fall pro 100.000 Einwohnern meldeten Bulgarien, Kroatien, Zypern, Polen und Rumänien.

Die gestiegene Zahl der Infektionen sei auch im Hinblick auf die zunehmende Resistenzentwicklung des Erregers Neisseria gonorrhoeae gegen Azithromycin beunruhigend. „Damit ist das aktuell empfohlene duale Therapieregime mit Ceftriaxon und Azithromycin bedroht“, so das ECDC. (bae)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Motorradfahren im Pflegeheim

In rund 100 Pflegeheimen werden Spielkonsolen für alte Menschen getestet. Im virtuellen Raum sollen diese ihre kognitiven und motorischen Fähigkeiten trainieren – und Spaß haben. mehr »

Das große Werben

Ohne ausländische Pflegekräfte geht in deutschen Kliniken fast nichts mehr. Ein Blick hinter die Kulissen zweier großer Kliniken in München und Augsburg. mehr »

Wie die künftige Notfallversorgung das System umkrempelt

Mit der Einführung von Integrierten Notfallzentren soll auch der Sicherstellungsauftrag der KVen für die ambulante Versorgung zu den sprechstundenfreien Zeiten aufgehoben werden. mehr »