Ärzte Zeitung online, 19.01.2015

Westafrika

Mali erklärt sich für Ebola-frei

In Mali ist die Ebola-Epidemie offiziell für beendet erklärt worden. 42 Tage lang war dort kein neuer Erkrankungsfall mehr aufgetreten.

BAMAKO. Mali ist laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) frei von Ebola.

Die Epidemie in dem westafrikanischen Land wurde offiziell für beendet erklärt, genau 42 Tage, nachdem der letzte Ebola-Verdachtspatient negativ getestet worden war.

In Mali wurden insgesamt sieben Ebola-Fälle bestätigt, sechs der Patienten erlagen der hochansteckenden Seuche. Mali grenzt im Westen an das schwer von Ebola betroffene Land Guinea.

In Liberia, Sierra Leone und Guinea sind seit März mehr als 21.000 Menschen an Ebola erkrankt, etwa 8500 Patienten erlagen der Krankheit. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Drastisch veränderte Mundflora bei Krebs

Beim Plattenepithelkarzinom der Mundhöhle ist die Zusammensetzung des oralen Keimwelt im Vergleich zu Gesunden drastisch verschoben. mehr »

Milliarden Bakterien im Einsatz. So wird Insulin für Diabetiker produziert

Hinter den Toren des Industrieparks Höchst bieten sich faszinierende Einblicke in die Welt der Hochleistungs-Biotechnologie: Milliarden von E.coli-Bakterien produzieren hier das für Diabetiker überlebenswichtige Insulin. mehr »

Angst vor Epidemien in Lagern

Nach ihrer dramatischen Flucht aus Myanmar suchen über eine halbe Million Rohingya Schutz in Bangladesch. Die Lage in den eilig aufgeschlagenen Lagern ist desolat. mehr »