Ärzte Zeitung online, 19.01.2015

Westafrika

Mali erklärt sich für Ebola-frei

In Mali ist die Ebola-Epidemie offiziell für beendet erklärt worden. 42 Tage lang war dort kein neuer Erkrankungsfall mehr aufgetreten.

BAMAKO. Mali ist laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) frei von Ebola.

Die Epidemie in dem westafrikanischen Land wurde offiziell für beendet erklärt, genau 42 Tage, nachdem der letzte Ebola-Verdachtspatient negativ getestet worden war.

In Mali wurden insgesamt sieben Ebola-Fälle bestätigt, sechs der Patienten erlagen der hochansteckenden Seuche. Mali grenzt im Westen an das schwer von Ebola betroffene Land Guinea.

In Liberia, Sierra Leone und Guinea sind seit März mehr als 21.000 Menschen an Ebola erkrankt, etwa 8500 Patienten erlagen der Krankheit. (dpa)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Blick ins Gehirn offenbart beste Therapie-Option

Einige Depressive sprechen besser auf Verhaltenstherapien an, andere auf Antidepressiva. Ein Blick ins Hirn per fMRT zeigt, welcher Ansatz den meisten Erfolg verspricht. mehr »

Ein steiniger Weg nach Deutschland

Ob geflohen vor Krieg oder eingewandert aus anderen Teilen der Welt: Wer als ausländischer Arzt in einer deutschen Klinik oder Praxis arbeiten will, muss Ausdauer haben – und gutes Deutsch können. mehr »

Milliarden für die Versicherten – Kassen bleiben skeptisch

Erster Aufschlag des neuen Gesundheitsministers: Jens Spahn will gesetzlich Versicherte per Gesetz entlasten. Aus Richtung Kassen weht scharfer Gegenwind. mehr »