Ärzte Zeitung online, 19.01.2015

Westafrika

Mali erklärt sich für Ebola-frei

In Mali ist die Ebola-Epidemie offiziell für beendet erklärt worden. 42 Tage lang war dort kein neuer Erkrankungsfall mehr aufgetreten.

BAMAKO. Mali ist laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) frei von Ebola.

Die Epidemie in dem westafrikanischen Land wurde offiziell für beendet erklärt, genau 42 Tage, nachdem der letzte Ebola-Verdachtspatient negativ getestet worden war.

In Mali wurden insgesamt sieben Ebola-Fälle bestätigt, sechs der Patienten erlagen der hochansteckenden Seuche. Mali grenzt im Westen an das schwer von Ebola betroffene Land Guinea.

In Liberia, Sierra Leone und Guinea sind seit März mehr als 21.000 Menschen an Ebola erkrankt, etwa 8500 Patienten erlagen der Krankheit. (dpa)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nicht immer geht's sofort zum Arzt

20- bis 50-jährige Patienten in Deutschland sind offenbar leidensfähig. Denn sie verschieben den Arztbesuch oft um Wochen oder Jahre, obwohl sie Beschwerden haben. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

15:57 Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen. mehr »

Bei Meniskusriss nicht vorschnell operieren

Ärzte sollten bei Meniskusrissen nicht gleich eine arthroskopische Operation einleiten. Oft kommen Betroffene auch mit Gymnastik und Physiotherapie zum Ziel. mehr »