Ärzte Zeitung, 15.03.2007

Reise-Prophylaxe beugt Herpes vor

BERLIN (ug). Einen Tipp für reisemedizinisch beratende Ärzte hat Professor Sawko Wassilew aus Krefeld bei einem Symposium in Berlin gegeben.

Menschen, die wissen, dass sie zu Herpes labialis neigen, sollte man für eine Reise eine Prophylaxe empfehlen: zweimal 200 mg (oder einmal 400 mg) Aciclovir täglich.

"Wichtig ist, mindestens drei Tage vor dem Urlaub damit anzufangen", so der Dermatologe bei der Veranstaltung des Centrums für Reisemedizin und des Auswärtigen Amts. Dann sollte die Prophylaxe den ganzen Urlaub hindurch weitergeführt werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Borderline und Psychosen "heilen" mit Antiepileptika

Manche psychisch Kranken brauchen keine Neuroleptika, sondern Antikonvulsiva. Tauchen im EEG bestimmte Muster auf, ist das ein Hinweis auf eine paraepileptische Psychose. mehr »

Epilepsierisiko nach Sepsis erhöht

Überleben Patienten eine Sepsis, ist die Gefahr epileptischer Anfälle in den folgenden Jahren vier- bis fünffach erhöht. mehr »

PKV muss für unverheiratete Paare zahlen

Nach Überzeugung des Oberlandesgerichts (OLG) Karlsruhe ist die Beschränkung der Kostenerstattung für eine künstliche Befruchtung auf Ehepaare in der PKV unzulässig. mehr »