Ärzte Zeitung, 30.08.2005

Große Impf-Aktion gegen Polio startet in Indonesien

GENF (ug). Die größte Polio-Impfkampagne des Landes startet heute in Indonesien. Über 24 Millionen Kinder unter fünf Jahren sollen heute und morgen geimpft werden, teilt die Weltgesundheitsorganisation (WHO) in Genf mit.

Seit März haben sich 225 Kinder in Indonesien neu mit dem Poliomyelitis-Virus infiziert und sind gelähmt - nachdem das Land zehn Jahre poliofrei gewesen war. Doch Anfang des Jahres war das Virus aus dem Sudan eingeschleppt worden..

Zunächst seien in Indonesien nur zwei Provinzen auf der Insel Java betroffen, doch inzwischen gebe es Patienten auch in der Hauptstadt Jakarta, in Zentral-Java und auf Sumatra, so die WHO. Befürchtet wird, daß sich das Virus rasch in ganz Asien ausbreiten könnte.

Deshalb beginnt heute die große Impf-Aktion. Dabei arbeitet die WHO mit anderen Organisationen zusammen. 750 000 Experten werden von Haus zu Haus gehen und auch an "Impf-Ständen" impfen. Mehr als 500 mobile Impf-Teams werden auf den über 6000 bewohnten Inseln Indonesiens im Einsatz sein.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Angst vor Stürzen sorgt für Verzicht auf Antikoagulans

Ein erhöhtes Sturzrisiko ist noch immer der häufigste Grund, auf eine orale Antikoagulation bei Vorhofflimmern zu verzichten. mehr »

Warum der Zuckersirup zum dicken Problem werden könnte

Seit Anfang Oktober gibt es in der EU keine Quotenregelung mehr für die aus Mais, Getreide oder Kartoffeln gewonnene Isoglukose. Experten befürchten eine Zunahme von Übergewicht und Diabetes. mehr »

Stotter-Therapie im virtuellen Raum

Geschätzt über 800.000 Bundesbürger stottern. Viele von ihnen ziehen sich komplett zurück, weil sie Ablehnung fürchten. Ein Ausweg: Therapie-Methoden, bei denen man zunächst zu Hause sprechen übt – online. mehr »