Ärzte Zeitung, 10.02.2004

Grippe-Impfung kann nötig sein für Skiurlauber

DÜSSELDORF (ug). Die Impfung gegen Influenza wird für Reisende immer wichtiger, mahnt der Reise-Gesundheits-Service TravelMED®, dem bundesweit über 5000 Ärzte und Apotheken angeschlossen sind. Aus 18 Ländern werden zur Zeit akute Grippe-Infektionen gemeldet, die auch für Reisende ein erhöhtes Ansteckungsrisiko sind.

Darunter sind die Schweiz, Frankreich und Norwegen, also Regionen, die besonders für Skifahrer attraktiv sind. In Frankreich ist die Erkrankungswelle, die Ende letzten Jahres epidemische Ausmaße angenommen hatte, zwar weitgehend abgeklungen. Dennoch wird geraten, Risikopersonen, die nach Frankreich reisen, gegen Grippe zu impfen.

Auch in anderen Ländern wie der Schweiz und Norwegen sind die Erkrankungszahlen allmählich rückläufig. Doch es gibt regionale Restaktivitäten. Auch mit Skifahrern sollte also vor dem Urlaub über die Impfung gesprochen werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wenn Einsamkeit krank macht

Ein Alterspsychotherapeut warnt: Ältere Männer sind besonders häufig suizidgefährdet. Einsamkeit ist ein Grund dafür. mehr »

Diabetes-Experten sind besorgt

Schon bald könnten mehr Lebensmittel "schlechten Zucker" enthalten. Für die Industrie wird der Einsatz von Isoglukose profitabler. mehr »

PKV bekennt sich zur Innovationsoffenheit

Wird es mit der neuen GOÄ erschwert, Privatpatienten neue Leistungen anzubieten? Vom PKV-Verband kommt dazu ein klares Dementi. mehr »