Ärzte Zeitung online, 01.02.2018

Influenza

Grippewelle nimmt an Fahrt auf

BERLIN. In Deutschland steigt die Zahl der Influenza-Fälle jetzt deutlich, meldet die Arbeitsgemeinschaft Influenza am Robert Koch-Institut in Berlin. In 53 Prozent der in der vierten Kalenderwoche isolierten Proben aus allen Regionen seien Influenza-Viren nachgewiesen worden. Dabei sei Influenza B (98 Prozent aus der Yamagata-Linie) seit der 40. KW 2017 mit 72 Prozent am häufigsten.

Deutschland gehört europaweit damit derzeit zu den Ländern mit mittlerer Influenza-Aktivität. Aus fünf Ländern wird hohe Influenza-Aktivität gemeldet: Irland, Italien, Luxemburg, Malta und Spanien. (mal)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich
[02.02.2018, 08:49:42]
Dr. Hans-Jürgen Schrörs 
Jetzt ist eine zügige Nachimpfung mit QIV angesagt
Unverständlich, dass die Impfung mit QIV bei einer steigenden Influenzaaktivität und ca. 70% B-Yamagata-Anteil weiterhin durch unverantwortliche Vorschriften behindert wird, wie zum Beispiel die Verordnung nur über ein personenbezogenes Rezept.  zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Sport nach Infarkt kann Leben retten

Wer nach einem Herzinfarkt sportlich aktiv wird oder bleibt, sorgt dafür, dass seine Überlebenschance sich deutlich erhöht, so eine Studie frisch von der EuroPrevent 2018. mehr »

TK-Versicherte erhalten E-Akte

Die Techniker Krankenkasse hat mit TK-Safe ihre bundesweite elektronische Gesundheitsakte vorgestellt. Patientenschützer und die Verbraucherzentralen pochen auf hohe einheitliche Standards. mehr »

Diese Keime machen Kliniken zu schaffen

Klinikpatienten haben einer Umfrage zufolge die größte Sorge, mit einem multiresistenten Keim infiziert zu werden. Häufig eine mediale Dramatisierung, findet ein Hygieneexperte. Einige Erreger bereiten aber Kopfzerbrechen. mehr »