Ärzte Zeitung, 09.01.2019

Influenza

Schon 2400 Grippe-Fälle

BERLIN. Rund 2400 Influenza-Fälle sind in Deutschland seit Oktober bereits gemeldet worden, darunter sechs Todesfälle. Allein in der ersten Januarwoche seien es 489 Fälle gewesen, sagte Dr. Silke Buda vom RKI am Mittwoch. Die vergangene Grippe-Saison sei stürmischer losgegangen.

Die Komponenten des diesjährigen Impfstoffs passten gut zu den bislang entdeckten Viren des Typs A. „Wer noch nicht geimpft ist und zu den Risikogruppen gehört, sollte das jetzt tun“, rät Buda.

Allerdings ist es nicht sicher, dass jeder Arzt noch Impfstoff bekommt. Wegen des Impfstoffmangels in dieser Saison hat Deutschland Grippe-Impfstoffe von EU-Ländern importiert. (dpa)

Topics
Schlagworte
Influenza / Grippe (1360)
Impfen (4629)
Organisationen
RKI (2251)
Krankheiten
Grippe (3577)
Impfen (3747)
Personen
Silke Buda (17)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Mehr Beachtung für die Diastole!

Dem diastolischen Blutdruck wird weniger Bedeutung geschenkt als dem systolischen. Dabei sind diastolische Werte ein unabhängiger Risikofaktor für Infarkt und Schlaganfall. mehr »

Drei Gesetze auf einen Streich

Gesundheitsminister Spahn in Höchstform: Dem Bundeskabinett präsentiert er drei ambitionierte Reformpläne – und die werden abgenickt. Nach der Sommerpause berät der Bundestag darüber. Es dürfte turbulent werden. mehr »

Rauchen schadet besonders Frauenherzen

Rauchen erhöht das Risiko für einen Herzinfark – unabhängig von Geschlecht und Alter. Bei jungen Frauen scheint sich Zigarettenkonsum am stärksten auszuwirken. Doch das Risiko lässt sich deutlich senken. mehr »