Ärzte Zeitung, 10.11.2016
 

Masern 

2016 bundesweit deutlich weniger Erkrankte

NEU-ISENBURG. Die Zahl der gemeldeten Masernkranken liegt dieses Jahr in Deutschland mit 274 Fällen bis zum 9. Oktober deutlich unter dem Niveau von 2015, berichtet der "Impfbrief online".Wegen des Ausbruchs in Berlin waren im Vorjahr bis Mitte Oktober bundesweit 2450 Fälle registriert worden.

2016 traten die meisten Fälle in Berlin (73), Brandenburg (33), Sachsen (32), Bayern (29) und Nordrhein-Westfalen (27) auf. Trotzdem ist die Zahl der Fälle zu hoch: Deutschland hatte sich gegenüber der WHO dazu verpflichtet, die Masern zu eliminieren.

Um dieses Ziel zu erreichen, muss die Inzidenz unter einem Fall pro eine Million Einwohner liegen, was bundesweit weniger als 80 Masernfällen jährlich entspricht. (eis)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Bariatrische Chirurgie rückt Bluthochdruck zu Leibe

Adipöse Hypertoniker konnten in einer Studie nach bariatrischer Chirurgie ihre antihypertensive Medikation reduzieren. Die Hälfte erreichte sogar eine Remission des Bluthochdrucks. mehr »

Droht uns jetzt eine Staatskrise?

Jamaika gescheitert, politisches Vakuum in Berlin. Am Beispiel der Gesundheitspolitik lässt sich zeigen, warum das noch keine Krise ist. mehr »

Das müssen Ärzte beim Impfen beachten

Allergische Reaktionen sind eine Kontraindikation für eine erneute Anwendung des Impfstoffs. Ist eine weitere Impfung dennoch nötig, sollten Ärzte diese Tipps beherzigen. mehr »