Ärzte Zeitung online, 24.08.2017
 

Infektionen

Masernausbrüche in vielen Ländern Europas

STOCKHOLM. Die Masernausbrüche in Europa halten weiter an, berichtet das European Centre for Disease Prevention and Control (ECDC). In der Woche bis zum 18. August wurden danach Erkrankungen aus Österreich, Dänemark, Frankreich, Deutschland, Rumänien und Großbritannien gemeldet. In Deutschland wurden dieses Jahr bis zum 16. August 828 Fälle gemeldet und damit fast viermal so viele im Vorjahreszeitraum (210). Seit Januar gab es zudem 26 Todesfälle durch Masern in Rumänien (20), Italien (3), Bulgarien (1), Deutschland (1), Portugal (1) und Frankreich (1). Im vergangenen Jahr waren europaweit 13 Todesfälle gemeldet worden, und zwar zwölf in Rumänien und einen in Großbritannien. Das ECDC mahnt Impfschutz an. (eis)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Vom Sinn und Unsinn medikamentöser Arthrose-Therapien

Arthrosebeschwerden sind weit verbreitet und nur begrenzt medikamentös behandelbar. Ein Update zur Evidenzlage medikamentöser Therapien wurde nun präsentiert. mehr »

"Gelegenheits-Chirurgie ist nicht akzeptabel"

Die Risiken, direkt im Zusammenhang mit einer Op im Krankenhaus zu sterben, sind in Häusern mit geringen Fallzahlen höher als in spezialisierten Kliniken. mehr »

Diesen Effekt haben Walnüsse auf Lipide

Die Lipidsenkung durch den täglichen Verzehr von Walnüssen stellt sich offenbar unabhängig davon ein, ob man dabei auf Kohlenhydrate oder Fette oder auf beides verzichtet. mehr »