Ärzte Zeitung online, 29.03.2017

Meningokokken B

Weiterer Impfstoff in Sicht

LONDON. Der Impfstoff Trumenba® gegen Meningokokken B ist vom Arzneimittel-Komitee (CHMP) der Europäischen Arzneimittelbehörde EMA zur Zulassung empfohlen worden. Das berichtet die EMA in einer Mitteilung. Die Vakzine vom Unternehmen Pfizer ist der zweite MenB-Impfstoff in Europa. Das Präparat ist indiziert für Menschen im Alter ab 10 Jahre zum Schutz vor invasiven Meningokokken-Erkrankungen, die von Neisseria meningitidis Serotyp B hervorgerufen werden. Der Impfstoff enthält zwei rekombinante Faktor-H-Bindungs-Proteine (fHbp) und stimuliert die Produktion von Antikörpern gegen diese Oberflächen-Antigene von Typ-B-Meningokokken. In den USA ist der neue MenB-Impfstoff seit 2014 zugelassen. (eis)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

So teilt sich die Arbeitszeit von Ärzten auf

Wie viel Zeit bringen Ärzte für GKV-Patienten auf, wie viel für Bürokratie? Wie sind die Unterschiede in Stadt- und Landpraxen und den Fachbereichen? Wir geben Antworten. mehr »

Ein Gelähmter kann wieder gehen

Ein querschnittsgelähmter Mann kann wieder einige Schritte gehen - dank der elektrischen Rückenmark-Stimulation. Von Heilung wollen die Ärzte aber nicht sprechen. mehr »

OTC-Gebrauch verfälscht Laborwerte

Die meisten Patienten nehmen gelegentlich freiverkäufliche Arzneimittel ein. Nur wenige legen das gegenüber ihrem Arzt offen. Das hat Folgen, etwa für die Interpretation von Laborergebnissen. mehr »