Ärzte Zeitung online, 19.02.2018

Hygiene

Pflegedienste brauchen Schulung zu resistenten Keimen

BERLIN. Ambulante Pflegedienste müssen sachgerecht mit multiresistenten Erregern (MRE) umgehen können, damit sie Problemkeime nicht unter gefährdeten Patienten verbreiten, betont das Robert Koch-Institut (Epi Bull 2018; 7: 75). In einer Analyse in den Kreisen Altenkirchen, Westerwald und Rhein-Lahn waren 3,2 Prozent von Pflegedienstpatienten mit MRSA besiedelt und 5,7 Prozent mit multiresistenten gramnegativen Keimen (3MRGN). (eis)

Topics
Schlagworte
MRE (249)
Versorgungsforschung (1926)
Organisationen
RKI (2051)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich
[21.02.2018, 09:22:17]
Gisela Görisch 
Pflegekräfte brauchen Schulung ???
Es ist sicher richtig Pflegekräfte zu informieren und im Umgang mit multiresistenten Keimen auf dem aktuellen Stand zu haben.
Fakt ist aber : wie sollen Pflegekräfte mit der derzeitigen Personal und Zeitausstattung das bitte leisten??? Pflegerische Versorgung im Minutentakt am Preis orientiert, was erwarten die Menschen denn? Die pflegerische Versorgung von kranken und oder alten Menschen ist eine hoch professionelle Tätigkeit, die mit höchster Qualität zu erbringen ist.Dem steht aber das derzeitige System entgegen was um es salopp zu sagen bloß an Geld oder Gewinnmaximierung orientiert.Hier ist ein Umdenken erforderlich, denn die "Nachsorge" bei der Weiterverbreitung dieser Keime ist auch Kosten intensiv, aber bei uns wird ja gezahlt zur Behandlung wenn es passiert ist und nicht zur Prävention.!!!  zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wann das Smartphone für Kinderaugen gefährlich wird

Kleine Kinder sollten lieber mit Bauklötzen spielen als mit Smartphones, raten Augenärzte. Denn: Wenn die Kleinen häufig und lange auf Bildschirme starren, leiden nicht nur ihre Augen. mehr »

Auf Zungenküsse besser verzichten?

Zungenküsse erhöhen offenbar das Risiko für HPV-Infekte und damit auch für Mund-Rachen-Tumoren. US-Experten haben sich das Krebsrisiko jetzt einmal genauer angesehen. mehr »

Demenz in D-Moll

Mit Demenzpatienten im Konzert? Viele Angehörige scheuen das. Das WDR-Orchester bietet beiden eine ganz besondere Konzertreihe - mit drei verschiedenen Formaten. mehr »