Ärzte Zeitung, 10.08.2009

Studien mit Impfstoffen gegen H1N1 begonnen

MÜNCHEN (mut). Die LMU München hat gestern mit einer Impfstoff-Studie zu einem neuen H1N1-Impfstoff begonnen. Nach Angaben des Radiosenders "Bayern 5 aktuell" wird zunächst eine Vakzine aus italienischer Produktion getestet. Die Studie solle bis zu eineinhalb Jahre dauern, nach 43 Tagen werden erste zulassungsrelevante Daten erwartet.

Außer solchen neuen, noch nicht zugelassenen Impfstoffen, gibt es auch schon vier zugelassenen Mustervakzine gegen Schweinegrippe. Diese werden derzeit produziert und sollen ab Ende September zur Verfügung stehen (wir berichteten). Sie wurde bereits bei etwa 8000 Menschen geprüft.

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Mexikanische Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Spahn packt Großreform Notfallversorgung an

Gesundheitsminister Spahn stößt eine weitere Großreform an: Bis 2021 soll die Notfallversorgung neu aufgestellt sein. Dazu muss das Grundgesetz geändert werden. mehr »

Spahn will bessere Hilfsmittel-Versorgung

15:52 Uhr Ärger über Hilfsmittelausschreibungen der Kassen könnte bald Schnee von gestern sein. Ein Änderungsantrag zum TSVG beinhaltet offenbar ein Ausschreibungsverbot. mehr »

Marburger Bund fordert deutliche Arbeitsentlastung

14:27 Uhr Im Vorfeld der Tarifverhandlungen für die Ärzte an kommunalen Krankenhäusern hat der Marburger Bund seinen Forderungskatalog vorgestellt. mehr »