Ärzte Zeitung, 20.09.2005

Grünes Kreuz warnt Pilzsammler vor Zeckengefahr

MARBURG (ddp.vwd). Pilzsammler sollten in diesen Tagen die Zeckengefahr nicht unterschätzen. Laut dem Deutschem Grünen Kreuz (DGK) sind die Zecken nach geringerer Aktivität im August jetzt wieder besonders aktiv. Wer viel im Wald unterwegs ist, sollte sich deshalb mit passender Kleidung schützen. Die Gefahr durch Zecken sei erst ab November gebannt.

"Im Herbst legen sich Zecken noch mal auf die Lauer", sagte Professor Heinz Mehlhorn, Parasitologe an der Heinrich-Heine Universität in Düsseldorf. Zecken finden sich vor allem an Waldrändern und in niedriger Vegetation - Pilzsammler kommen daher besonders leicht mit Zecken in Kontakt.

In den Wald sollte man derzeit am besten mit langen Hosen und festem, geschlossenen Schuhwerk gehen. Zudem sei es ratsam, die Beine mit einem wirksamen Zeckenabwehrmittel einzureiben. Naturliebhaber in den Verbreitungsgebieten der FSME sollten sich impfen lassen.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

"Manche Wortwahl irritiert mich sehr"

Gesundheitsminister Spahn wird wegen des TSVG von Ärzten kritisiert. Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" betont er: Es wird mit Falschinformationen Stimmung gemacht. mehr »

Galenus-Gala 2018 – Das sind die Gewinner

Was zeichnet innovative Arzneimittelforschung aus? Vier Medikamente und eine Forschergruppe erhalten den Galenus-von-Pergamon-Preis 2018. Für beispielhaftes soziales Engagement wurde zudem der CharityAward verliehen. mehr »

Stammzelltherapie stoppt aggressive MS

Je früher, desto wirksamer – auch bei der autologen Stammzelltransplantation: Die Aktivität der Multiplen Sklerose lässt sich wohl komplett unterbinden, wenn die Methode als First-line-Therapie eingesetzt wird. mehr »