Ärzte Zeitung, 20.09.2005

Grünes Kreuz warnt Pilzsammler vor Zeckengefahr

MARBURG (ddp.vwd). Pilzsammler sollten in diesen Tagen die Zeckengefahr nicht unterschätzen. Laut dem Deutschem Grünen Kreuz (DGK) sind die Zecken nach geringerer Aktivität im August jetzt wieder besonders aktiv. Wer viel im Wald unterwegs ist, sollte sich deshalb mit passender Kleidung schützen. Die Gefahr durch Zecken sei erst ab November gebannt.

"Im Herbst legen sich Zecken noch mal auf die Lauer", sagte Professor Heinz Mehlhorn, Parasitologe an der Heinrich-Heine Universität in Düsseldorf. Zecken finden sich vor allem an Waldrändern und in niedriger Vegetation - Pilzsammler kommen daher besonders leicht mit Zecken in Kontakt.

In den Wald sollte man derzeit am besten mit langen Hosen und festem, geschlossenen Schuhwerk gehen. Zudem sei es ratsam, die Beine mit einem wirksamen Zeckenabwehrmittel einzureiben. Naturliebhaber in den Verbreitungsgebieten der FSME sollten sich impfen lassen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Abwarten schlägt Op

Zumindest in den ersten sechs Jahren nach Diagnose haben Männer mit lokalisiertem Prostata-Ca eine bessere Lebensqualität, wenn sie sich nicht unters Messer legen. mehr »

No deal-Brexit? Dieses Szenario lässt NHS-Angestellte schaudern

Je mehr Zeit in ergebnislosen Verhandlungen verrinnt, desto nervöser werden Beschäftigte vor allem im Gesundheitswesen. Ein Brexit ohne Vertrag mit der EU? Im NHS fürchtet man in diesem Fall ein Desaster. mehr »

Der reine Telearzt kommt

Fernbehandlung ohne Erstkontakt in der Praxis? Im Ländle wird dieses Modell jetzt erstmals getestet. Die Kammer dort hat gerade das erste Projekt genehmigt. mehr »