Ärzte Zeitung, 20.09.2005

Grünes Kreuz warnt Pilzsammler vor Zeckengefahr

MARBURG (ddp.vwd). Pilzsammler sollten in diesen Tagen die Zeckengefahr nicht unterschätzen. Laut dem Deutschem Grünen Kreuz (DGK) sind die Zecken nach geringerer Aktivität im August jetzt wieder besonders aktiv. Wer viel im Wald unterwegs ist, sollte sich deshalb mit passender Kleidung schützen. Die Gefahr durch Zecken sei erst ab November gebannt.

"Im Herbst legen sich Zecken noch mal auf die Lauer", sagte Professor Heinz Mehlhorn, Parasitologe an der Heinrich-Heine Universität in Düsseldorf. Zecken finden sich vor allem an Waldrändern und in niedriger Vegetation - Pilzsammler kommen daher besonders leicht mit Zecken in Kontakt.

In den Wald sollte man derzeit am besten mit langen Hosen und festem, geschlossenen Schuhwerk gehen. Zudem sei es ratsam, die Beine mit einem wirksamen Zeckenabwehrmittel einzureiben. Naturliebhaber in den Verbreitungsgebieten der FSME sollten sich impfen lassen.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Bekommen Kinder O-Beine durch Sport?

Zu O-Beinen neigen offenbar viele Kinder, die bestimmte Sportarten betreiben. Dabei wirkt die einseitige Druckbelastung im Knie als Wachstumsbremse, vermuten Forscher. mehr »

Neue Leitlinie zum Kopfschmerz durch Schmerzmittel-Übergebrauch

Schmerzmittel können vorbestehende Kopfschmerzen verstärken und chronifizieren - wenn man sie zu oft, zu lange oder zu hoch dosiert einnimmt. Eine neue Leitlinie zeigt auf, wie Ärzte solchen Patienten helfen können. mehr »

Nicht nur zu viel LDL-C ist schädlich

Atherosklerose entsteht offenbar nicht nur, wenn zu viel LDL-Cholesterin im Blut zirkuliert. Der Aufbau der Partikel scheint ebenfalls eine wichtige Rolle zu spielen – und hier lässt sich therapeutisch eingreifen, wie Wissenschaftler zeigen. mehr »