Ärzte Zeitung, 10.03.2015

Frühling

Es wird Zeit für die FSME-Impfung

NEU-ISENBURG. Mit 261 Fällen sind 2014 in Deutschland viel weniger Menschen an FSME erkrankt als 2013 (420 Fälle). Diese Daten des Robert Koch-Instituts hat der "Zecken-Informationsdienst" von Pfizer zusammengestellt.

Die Infektionsgefahr habe jedoch nicht abgenommen, betont Dr. Wolfgang Hautmann vom Bayerischen Landesamt für Gesundheit in der Mitteilung. Er empfiehlt, jetzt den Impfschutz von Risikopersonen zu überprüfen. (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich
[11.03.2015, 21:49:21]
Dipl.-Med Barbara Boot 
Zeckenimpfung
Nein Danke - diese Impfung kann auch Krank machen.
die Menschen sollten sich besser mit Teebaumöl oder Neemöl einreiben, dass hält Zecken ab und auch Moskitos, Blutegel und auch Flöhe.
Habe diese Mischung einem Förster gegeben, er wollte keine Impfung und hat diese getestet. Sein Resüme: Er hat noch nie so schnell Zecken laufen sehen, wie da.
Dies ist jetzt kein Witz. Ich habe eine Moskito-Zecken-Öl-Mischung mir selbst zusammengestellt und das ist der beste Schutz.
 zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Demenz in D-Moll

Mit Demenzpatienten im Konzert? Viele Angehörige scheuen das. Das WDR-Orchesters bietet beiden eine ganz besondere Konzertreihe - mit drei verschiedenen Formaten. mehr »

Wird die Apple Watch zum Herzrhythmus-Monitor?

Die neue Smartwatch von Apple verfügt über einen EKG-Sensor. Über eine weitere App erkennt sie Vorhofflimmern. Wie sehen mögliche Einsatzszenarien aus? mehr »

Abtreibungsgegner darf Ärzte nicht Mörder nennen

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat einem katholischen Abtreibungsgegner Grenzen für Kritik an Ärzten aufgezeigt, die Schwangerschaftsabbrüche anbieten. mehr »