Neues Newsletter-Thema buchbar!

Kindergesundheit

Erweitern Sie Ihren individuellen Themenmix im kostenlosen Newsletter der Ärzte Zeitung mit unserem neuen Themenfeld Kindergesundheit. Einfach in der Newsletterverwaltung auf springermedizin.de das Thema hinzubuchen oder dort - nach einer einfachen Registrierung - unseren Newsletter erstmals bestellen.


Ärzte Zeitung online, 23.05.2019

Kindergesundheit

Julius-Springer-Pädiatriepreis 2019 vergeben

HEIDELBERG. Für seine Veröffentlichung „C-reaktives Protein und andere immunologische Biomarker“ (Monatsschrift Kinderheilkunde 2017; 7, 165: 560–571) wird Professor Tim Niehues aus Krefeld mit dem diesjährigen Julius-Springer-Pädiatriepreis ausgezeichnet.

Der Beitrag von Niehues, Direktor des Zentrums für Kinder- und Jugendmedizin, Helios Klinikum in Krefeld, setze sich wissenschaftlich und didaktisch beispielhaft mit „Sinn und Unsinn in der pädiatrischen Infektionsdiagnostik“ auseinander, heißt es in einer Mitteilung zur Preisverleihung.

Nach ausführlicher Analyse plädiere der Experte dafür, den Einsatz von Laborbiomarkern kritisch zu prüfen, um unnötige Eingriffe und Therapien bei Kindern zu vermeiden. Auf Basis einer breiten Literaturrecherche komme Niehues zum Schluss, dass Biomarker bei Kindern mit Infektionen allein häufig keine Diagnose erlauben.

Entscheidend für die Früherkennung einer schweren bakteriellen Infektion sei die Kombination aus Anamnese, körperlicher Untersuchung und Laborbiomarkerbefunden. In seiner Laudatio lobte Professor Fred Zepp, Mitglied der Schriftleitung der Fachzeitschrift und einer der Juroren, die wissenschaftlich fundierte Arbeit, mit der Niehues die verschiedenen klinisch-chemischen Biomarker für das Entzündungsgeschehen bei Infektionskrankheiten darstellt.

„Dieser Artikel besitzt höchste klinische Relevanz, gibt einen umfassenden Überblick über die Studienlage und Pathophysiologie und beleuchtet die Vor- und Nachteile der Vielzahl an diagnostischen Möglichkeiten auf sachliche und angenehm pragmatische Weise. Er zeigt auch auf, dass gerade bei Neugeborenen und sehr jungen Patienten die klinische Beurteilung in den meisten Fällen überlegen ist und immer der Bestimmung von Biomarkern vorausgehen sollte“, wird Zepp zitiert. (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Motorradfahren im Pflegeheim

In rund 100 Pflegeheimen werden Spielkonsolen für alte Menschen getestet. Im virtuellen Raum sollen diese ihre kognitiven und motorischen Fähigkeiten trainieren – und Spaß haben. mehr »

Das große Werben

Ohne ausländische Pflegekräfte geht in deutschen Kliniken fast nichts mehr. Ein Blick hinter die Kulissen zweier großer Kliniken in München und Augsburg. mehr »

Wie die künftige Notfallversorgung das System umkrempelt

Mit der Einführung von Integrierten Notfallzentren soll auch der Sicherstellungsauftrag der KVen für die ambulante Versorgung zu den sprechstundenfreien Zeiten aufgehoben werden. mehr »