Ärzte Zeitung, 12.02.2004
 

Neue Option bei Mesotheliom

NEU-ISENBURG (eb). Die Zulassung für die Kombination des Multitarget-Antifolats Pemetrexed mit Cisplatin zur Therapie von Patienten mit malignem Pleuramesotheliom hat jetzt die US-amerikanische Food and Drug Administration (FDA) erteilt.

In Deutschland können Patienten derzeit innerhalb von Studien mit Pemetrexed (Alimta®) behandelt werden, wie das Unternehmen Lilly mitteilt. Grundlage für die US-Zulassung sind die Daten einer Phase-III-Studie mit 448 Patienten. Hier hat sich die Kombination mit Pemetrexed und Cisplatin der Cisplatin-Monotherapie als überlegen erwiesen.

So überlebten Patienten mit der Kombitherapie im Mittel 12 Monate, mit Cicplatin allein nur 9 Monate. Das entspricht einem Überlebensvorteil von 30 Prozent.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Progesteron-Gel kann Frühgeburt vermeiden

Sinkt der Progesteronspiegel in der Schwangerschaft zu früh, verursacht das wohl eine vorzeitige Wehentätigkeit und Geburt.Einige Frauen schützt eine vaginale Hormonapplikation davor. mehr »

Statine mit antibakterieller Wirkung

Die kardiovaskuläre Prävention mit einem Statin schützt möglicherweise auch vor Staphylococcus-aureus-Bakteriämien. Das hat eine dänische Studie ergeben. mehr »

Das steht in der neuen Hausarzt-Leitlinie Multimorbidität

Die brandneue S3-Leitlinie Multimorbidität stellt den Patienten als "großes Ganzes" in den Mittelpunkt – und gibt Ärzten eine Gesprächsanleitung an die Hand. mehr »