Ärzte Zeitung, 06.09.2005

Kombitherapie bei Mesotheliom lebensverlängernd

BARCELONA (rom). Mit moderner Chemotherapie liegt das mediane Überleben bei Patienten mit malignem Pleuramesotheliom bei knapp 13 Monaten. Dies belegen die End-Ergebnisse der großen Zulassungsstudie der Phase III.

Die Endergebnisse der Studie hat Professor Nicholas Vogelzang auf dem Welt-Lungenkrebs-Kongreß in Barcelona vorgestellt. Wie der Leiter des Nevada-Krebsinstituts in Las Vegas erläuterte, leben die Patienten bei einer Kombinationstherapie mit Pemetrexed (Alimta®) plus Cisplatin im Schnitt fast vier Monate länger als unter einer Monotherapie mit Cisplatin (etwa 13 versus 9 Monate).

Als mindestens ebenso bedeutend hob er auf der von dem Unternehmen Eli Lilly unterstützten Veranstaltung hervor, daß sich mit der Zweierkombination auch die Lebensqualität bei Patienten mit dem vor allem durch Asbest ausgelösten Tumor signifikant verbessert.

Vogelzang hält es für möglich, daß das therapeutisch derzeit als Standard geltende Duo Pemetrexed plus Cisplatin künftig zu einem Trio erweitert wird. Vielversprechende Kombinationspartner seien Bevacizumab, liposomales Doxorubicin oder Thalidomid. Aber auch eine neuartige Dreifachkombination könnte sich gemäß einer Studie des US-amerikanischen National Cancer Institute als überzeugend erweisen: Gemcitabin plus Cisplatin, kombiniert mit Bevacizumab.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Herpes-Viren unter Alzheimerverdacht

Die Virus-Hypothese erhält neue Nahrung: Eine immunschwächende Aktivität der Herpesviren könnte Alzheimer befeuern, so eine Studie. mehr »

Das alles muss das Verarbeitungsverzeichnis enthalten

Zur Umsetzung der Datenschutzgrundverordnung müssen Arztpraxen ein "Verzeichnis von Verarbeitungstätigkeiten" anlegen. Was darin alles aufgeführt werden muss, fassen zwei Medizinrechtler zusammen. mehr »

Übermüdete Teens oft adipös und hyperton

Sowohl zu kurzer als auch schlechter Schlaf erhöht bei Jugendlichen das kardiometabolische Risiko. In der bisher größten Studie zum Thema wirkten sich entsprechende Defizite negativ auf Taillenumfang, Blutdruck und Lipide aus. mehr »