Ärzte Zeitung, 17.12.2007

Palonosetron ist oral so effektiv wie intravenös

MÜNCHEN (sir). Das Antiemetikum Palonosetron ist in oraler Formulierung ebenso gut wirksam wie in intravenöser.

Dies geht aus den Ergebnissen einer Phase-III-Studie hervor, die zuerst auf dem Krebskongress ECCO 2007 in Barcelona vorgestellt wurden. 651 Patienten erhielten entweder 0,25 mg, 0,50 mg oder 0,75 mg Palonosetron (Aloxi®) oral oder 0,25 mg intravenös.

"Sowohl die akute als auch die verzögerte Wirkung war in allen vier Studienarmen fast identisch", sagte Professor Hartmut Link aus Kaiserslauten bei einer Veranstaltung in München. Unter den Gruppen mit oraler Therapie zeigten sich geringe Vorteile für die Dosis von 0,50 mg. Die unerwünschten Wirkungen waren in allen Gruppen ähnlich und nicht dosisabhängig, wie Link auf der unter anderen von Ribosepharm unterstützten Veranstaltung sagte.

Topics
Schlagworte
Krebs (10992)
Onkologie (8341)
Wirkstoffe
Palonosetron (24)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

"Telemedizin ist für uns Landärzte die Zukunft"

Geringes Honorar, hoher Aufwand und auf bestimmte Diagnosen begrenzt – trotzdem setzen einige Ärzte auf die Videosprechstunde. Und das aus vielerlei Gründen. mehr »

Kein Darmkrebs-Screening ab 45 Jahren

Der GBA lehnt die Senkung der Altersgrenzen beim Darmkrebs-Screening ab. Dagegen soll das organisierte Einladungsverfahren zur Früherkennung ab Juli 2019 starten. mehr »

Was 100-Jährige von anderen unterscheidet

100-Jährige sind oft weniger krank als die Jüngeren. Worauf es ankommt, haben Forscher anhand von Daten von AOK-Versicherten herausgefunden. mehr »