Ärzte Zeitung, 15.05.2012

Hufeland-Preis für zwei Forscher

BERLIN (eb). Die Hufelandgesellschaft hat die Arbeiten von Dr. Romy Lauche und Dr. Matthias Rostock ausgezeichnet.

Der Preis ist mit jeweils 1500 Euro dotiert, teile die Hufelandgesellschaft. Sie ist der Dachverband der Ärztegesellschaften für Naturheilkunde und Komplementärmedizin.

Lauche, Psychologin aus Essen, hat in einer prospektiven, randomisierten Pilotstudie 50 Patienten mit chronischen unspezifischen Nackenschmerzen untersucht. Die Behandlungsgruppe wurde einmal blutig geschröpft.

Lauche wies nach, dass sich Patienten mit chronischen Schmerzen von einem gesunden Körperempfinden entfernen. Es wurde gezeigt, wie eine erfolgreiche Schröpfbehandlung Veränderungen der Schmerzwahrnehmung und positive Denkanstöße initiieren kann.

Die Gruppenarbeit von Dr. Matthias evaluiert systematisch und strukturiert die Wirksamkeit einer zusätzlichen klassisch homöopathisch onkologischen Behandlung mittels einer prospektiven Beobachtungsstudie zweier unterschiedlich behandelter Kohorten.

An der Arbeit sind das Institut für Naturheilkunde am Universitätsspital Zürich und das Universitäre Cancer Center Hamburg beteiligt.

Topics
Schlagworte
Krebs (10355)
Schmerzen (3370)
Organisationen
Hufelandgesellschaft (9)
Krankheiten
Schmerzen (4389)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Dicker Hals = dickes Risiko fürs Herz

Nicht nur ein dicker Bauch spricht Bände – der Halsumfang eignet sich ebenfalls, um das kardiovaskuläre Risiko abzuschätzen. mehr »

Junge Ärzte müssen etwas zur Versorgung auf dem Land beitragen!

Politik und Verbände mühen sich ab, um junge Ärzte für die Versorgung auf dem Land zu begeistern. Blogger Dr. Jonas Hofmann-Eifler sieht die Verantwortung ein Stück weit auch bei sich und seinen Kollegen. mehr »

Konsequente Strategie gegen Diabetes

Angesichts der epidemischen Zunahme von Diabetes-Patienten in Deutschland, muss die nächste Bundesregierung unbedingt den Nationalen Diabetesplan umsetzen. mehr »