Ärzte Zeitung, 02.06.2016

Bewegungstherapie bei Krebs

Thema im Juni

BERLIN. Eine Studie unter der Leitung von Professor Karen Steindorf am Universitätsklinikum Heidelberg, hat ergeben, dass Brustkrebspatientinnen, die eine Strahlentherapie erhalten haben und sich sportlich betätigten, signifikant weniger unter Fatigue litten, als Patientinnen, die nur Entspannungsübungen machten, heißt es in einer Mitteilung des ONKO-Internetportals. Bislang gebe es kaum Möglichkeiten, Fatigue wirkungsvoll zu behandeln. Doch nicht jede Art von körperlicher Aktivität ist für jeden Krebspatienten angemessen. Welche Art von Bewegung die richtige ist und weitere Infos zum Thema Krebs und Sport behandelt das aktuelle Monatsthema des Onko-Internetportals. (eb)

Mehr Infos zum Monatsthema gibt es auf www.krebsgesellschaft.de/thema_juni2016

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »