Ärzte Zeitung online, 18.08.2017

Zellentwicklung auf der Spur

Blutzellen mit genetischen Barcodes

HEIDELBERG. Eine neue Technik, um die Entwicklung von Blutzellen zu erfassen, haben Wissenschaftler des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ) entwickelt. Dafür entwarf das Team um Professor Hans-Reimer Rodewald eine Art Zufallsgenerator, mit dem sich Blutstammzellen mit genetischen Barcodes versehen lassen.

Die Forscher können so verfolgen, welche Zelltypen aus der Stammzelle hervorgehen (Nature 2017, online 16. August). Diese Technik erlaube neue Einblicke in die Entwicklung unterschiedlicher Gewebe sowie in die Krebsentstehung, heißt es in einer Mitteilung des DKFZ.

Grundlage für die Technik sei das Cre/loxP-System, mit dem sich speziell markierte DNA-Abschnitte umordnen oder entfernen lassen. (mmr)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Viele falsche Vorstellungen, was Krebs verursacht

Stress, Handystrahlen und Trinken aus Plastikflaschen lösen Krebs aus, denken viele fälschlicherweise. Die wahren Risikofaktoren kennt nur jeder Zweite, so eine Studie. mehr »

Höherer Zuschlag für Terminvermittlung

Das Bundeskabinett will sich heute mit dem Terminservice- und Versorgungsgesetz beschäftigen. Am Entwurf wurde vorab noch gebastelt – er enthält wichtige Änderungen. mehr »

Die übersehene Speiseröhren-Entzündung

Lange glaubte man, die eosinophile Ösophagitis komme nur selten vor. Inzwischen zeigt sich: Es gibt immer mehr Patienten mit dieser chronischen Entzündung der Speiseröhre. mehr »