Ärzte Zeitung online, 15.11.2017
 

Darmkrebs

Forscher plädieren für ein Screening ab 45

Wer mit 55 Jahren zur Vorsorge-Koloskopie geht, könnte schon zu spät dran sein: In einer aktuellen Studie war die Zahl der Neoplasien schon bei 45-Jährigen erheblich erhöht.

Von Katharina Grzegorek

BARCELONA. Dass das DarmkrebsRisiko mit dem 50. Lebensjahr steigt, ist schon seit Längerem bekannt. Daher empfiehlt auch die deutsche S3-Leitlinie "Kolorektales Karzinom" eine Darmkrebsvorsorge ab 50 Jahren. Die Anfang diesen Jahres veröffentlichten Daten eines badenwürttembergischen Facharztprogrammes unterstützen diese Empfehlung: Bei insgesamt 6,8 Prozent der koloskopierten 50 bis 54-jährigen Männer und Frauen wurden fortgeschrittene Adenome oder Darmkrebs entdeckt (wir berichteten). Dabei hatte sich für Männer dieser Altersgruppe eine Prävalenz von 8,6 Prozent ergeben, bei Frauen lag sie bei 4,5 Prozent.

400 Prozent höhere Neoplasie-Rate

Aktuelle Studienergebnisse legen jedoch nahe, dass ein Screening möglicherweise sogar noch früher Sinn macht: In einer französischen Untersuchung stieg die Rate der bei Koloskopien entdeckten Neoplasien schon ab dem 45. Lebensjahr erheblich, nämlich um 400 Prozent im Vergleich zur Altersgruppe der 40 bis 44 Jährigen und sie war sogar um 8 Prozent höher als in der Altersgruppe der 50- bis 54-Jährigen.

Für die Studie, die bei der United European Gastroenterology Week (UEGW) in Barcelona vorgestellt wurde, haben Wissenschaftler um Dr. David Karsenti von der Clinique de Paris-Bercy in Charenton-le-Pont die Daten von 6027 Koloskopien analysiert, die in ihrem Zentrum durchgeführt wurden. Etwa die Hälfte der Studienteilnehmer waren Frauen.

Doch nicht nur die NeoplasieDetektionsrate, auch die durchschnittliche Zahl der Polypen sowie die Detektionsrate von Adenomen stieg in der Altersgruppe der 45- bis 49-Jährigen stark an, nämlich um jeweils etwa 95 Prozent im Vergleich zu der Gruppe der 40- bis 44-Jährigen. Dieser Zuwachs war wesentlich größer als der im Vergleich zur Altersgruppe der 50- bis 54-Jährigen. Hier war die Zahl der Polypen nur um 19,1 Prozent, die Adenom-Detektionsrate um 11,5 Prozent höher als bei den 45- bis 49-Jährigen.

"Diese Ergebnisse zeigen, dass die Häufigkeit kolorektaler Läsionen im Alter von 45 Jahren beachtlich ansteigt, insbesondere die Detektionsrate früher Neoplasien", fasst Karsenti die Studienergebnisse in einer Mitteilung zum Kongress in Barcelona zusammen.

Signifikanter Anstieg

Der Anstieg war selbst dann noch signifikant, wenn Patienten ausgeschlossen wurden, die bereits Polypen oder Darmkrebs in der Vorgeschichte hatten oder die in dieser Hinsicht familiär vorbelastet waren, so der Gastroenterologe. In dem Fall betrug die Adenom-Detektionsrate bei den 45- bis 49-Jährigen 22,5 Prozent, bei den unter 45 Jährigen waren es 13,6 Prozent; die Neoplasie-Detektionsraten lagen bei 5,1 Prozent beziehungsweise 1,1 Prozent.

"Ungeachtet der Art des Screenings macht unsere Studie deutlich, dass die Darmkrebs-Früherkennung bereits ab einem Alter von 45 Jahren beginnen sollte", so Karsentis Fazit. Polypen könnten so frühzeitig identifiziert und sicher entfernt werden, noch bevor sie entarten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wie Grippeviren ihr Erbgut steuern

Forscher haben nachgewiesen, wie Gene von Influenza-A-Viren an- und abgeschaltet werden. Die Erkenntnisse sollen die Entwicklung neuer Therapien vorantreiben. mehr »

6000 Euro Strafe für Informationen über Abtreibung

Wegen unerlaubter Werbung für Schwangerschaftsabbrüche hat das Amtsgericht Gießen am Freitag eine ortsansässige Allgemeinärztin zu 6000 Euro Geldstrafe verurteilt. mehr »

Mehr Transparenz soll die Wogen der SPRINT-Studie glätten

Der Streit um die SPRINT-Studie hält an. Im Fokus steht die genutzte Methode der Praxisblutdruckmessung, um die sich Gerüchte rankten. Jetzt hat die SPRINT-Gruppe für mehr Transparenz gesorgt. mehr »