Ärzte Zeitung, 23.09.2009

Bessere Option für Patienten mit Melanom

BERLIN (ars). Eine neue Substanz lässt metastasierte Melanome rasch schrumpfen, berichteten US-Forscher beim Onkologenkongress in Berlin. Bei 14 von 22 bis dahin therapieresistenten Patienten, die zweimal täglich die Maximaldosis von 960 mg einnahmen, gingen die Tumoren um mehr als ein Drittel in einem Monat zurück, sechs weitere Patienten sprachen ebenfalls an. Der Wirkstoff PLX4302 hemmt das ursächliche mutierte BRAF-Gen, das bei der Hälfte der Melanome vorkommt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wann Bergsteigen fürs Herz schädlich ist – und wann nicht

Forscher haben Studien zu herzkranken Bergsteigern ausgewertet und geben Tipps, was Ärzte bei welcher Krankheit beachten müssen. mehr »

Deutlich mehr Masernfälle in der Europäischen Region

In der Europäischen Region der WHO gab es 2017 eine Zunahme der Masernfälle um 400 Prozent gegenüber dem Vorjahr. mehr »

Aktionsplan soll Gesundheitskompetenz stärken

Gesundheitsinformationen sind in vielfältiger Form der Bevölkerung heute zugänglich. Doch mit der richtigen Einordnung und Umsetzung hapert es oft. Das soll sich künftig ändern. mehr »