Ärzte Zeitung, 09.12.2013
 

Darmkrebs

Aufklärung mit interaktivem Terminal

MAINZ Bei der Aufklärung über Darmkrebs ungewöhnliche Wege gehen, das hat sich die Techniker Krankenkasse (TK) zum Ziel gesetzt.

So ist es nach den Worten der rheinland-pfälzischen TK-Chefin Anneliese Bodemar mit Hilfe eines von der Kasse mitentwickelten Terminals möglich, interaktiv und leicht verständlich Antworten auf die häufigsten Fragen zum Thema Darmkrebs zu erhalten.

Es mache auf Risiken der Erkrankung aufmerksam und weise Möglichkeiten der Vorsorge hin. So könne sich der Besucher des Terminals unter anderem einen virtuellen Flug durch den Darm ansehen. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Ebola-Überlebende auch 40 Jahre später noch immun

Eine Forscherin machte sich auf die Suche nach den Überlebenden des ersten Ebola-Ausbruchs – und verspricht sich davon wichtige Erkenntnisse. mehr »

Inhalatives Steroid bei Kindern – Keine falsche Zurückhaltung!

Die Angst vor Frakturen sollte bei asthmakranken Kindern kein Grund gegen die Kortisoninhalation sein. Zurückhaltung könnte sogar den gegenteiligen Effekt haben. mehr »

Ibuprofen plus Paracetamol so effektiv wie Opioide

Es müssen keine Opioide sein: OTC-Analgetika wirken bei Schmerzen in den Gliedmaßen ähnlich gut wie Opioide, so eine US-Studie. mehr »