Ärzte Zeitung, 23.06.2012

Molekulare Klebstoffe sollen Krebs verhindern

DUISBURG-ESSEN (eb). Einen möglichen neuen Ansatz gegen Krebs stellen Forscher von der Uni Duisburg-Essen vor.

Sie haben entdeckt, wie man das Eiweiß-spaltende Enzym Threonin-Aspartase-1 blockieren kann, das offenbar bei Leukämie und anderen Krebsformen aktiv ist: Durch das "Aneinanderkleben" zweier Protease-Moleküle lassen sich deren tumorfördernden Eigenschaften unterdrücken.

Nun suchen die Wissenschaftler nach chemischen Substanzen, die als molekulare Klebstoffe der Threonin-Aspartase-1 wirken könnten (FASEB 2012, online 23. Mai und Blood Cancer Journal, in press).

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Viele falsche Vorstellungen, was Krebs verursacht

Stress, Handystrahlen und Trinken aus Plastikflaschen lösen Krebs aus, denken viele fälschlicherweise. Die wahren Risikofaktoren kennt nur jeder Zweite, so eine Studie. mehr »

Höherer Zuschlag für Terminvermittlung

Das Bundeskabinett will sich heute mit dem Terminservice- und Versorgungsgesetz beschäftigen. Am Entwurf wurde vorab noch gebastelt – er enthält wichtige Änderungen. mehr »

Die übersehene Speiseröhren-Entzündung

Lange glaubte man, die eosinophile Ösophagitis komme nur selten vor. Inzwischen zeigt sich: Es gibt immer mehr Patienten mit dieser chronischen Entzündung der Speiseröhre. mehr »