Ärzte Zeitung, 02.06.2008

Irritation über Mammografie-Screening

Kassen in Hamburg stellen klar: Herkömmliche Krebsvorsorge wird nicht abgeschafft

HAMBURG (di). Das neu eingeführte Mammografie-Screening wirkt sich in Hamburg nicht auf die Vorsorge aus. Die Krankenkassen wollen dennoch Irritationen vorbeugen und über die unterschiedlichen Angebote aufklären.

"Es ist zu Irritationen gekommen, weil befürchtet wurde, die herkömmliche Krebsvorsorge werde mit dem Screening abgeschafft", sagte VdAK-Sprecherin Vera Kahnert. Die Krankenkassen in der Hansestadt weisen deshalb in einer Mitteilung noch einmal ausdrücklich darauf hin, dass die Kassen Vorsorgeuntersuchungen und Mammografie-Screening finanzieren.

In den Praxen sorgte die Aktion der Kassen allerdings für einiges Erstaunen. Dr. Wolfgang Cremer, Landesvorsitzender des Berufsverbandes der Frauenärzte in Hamburg, hat von seinen Kollegen bisher noch keine Rückmeldungen darüber erhalten, dass Vorsorgeuntersuchungen seit Beginn des Mammografie-Screenings weniger in Anspruch genommen werden.

"Die Frauen in Hamburg sehen das Mammografie-Screening nicht als Ersatz für die Vorsorgeuntersuchungen", stellte Cremer klar. Er begrüßte aber die Aufklärung von Seiten der Krankenkassen, um den Anteil der Frauen, die zur Vorsorge in die gynäkologischen Praxen kommen, weiter zu erhöhen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »