Ärzte Zeitung, 25.03.2010

Reiche Frauen mit Brustkrebs leben länger

BARCELONA (ikr). Frauen mit Brustkrebs haben bei geringem sozioökonomischen Status offenbar nicht nur eine schlechtere Prognose als bessergestellte Frauen, weil die Krankheit später diagnostiziert wird.

In einer aktuellen Studie mit mehr als 127 000 Frauen war die Sterberate innerhalb von zehn Jahren nach der Brustkrebsdiagnose bei denjenigen mit dem niedrigsten sozioökonomischen Status signifikant um 20 Prozent höher als bei den wohlhabendsten Frauen.

Das Ergebnis war unabhängig von Faktoren wie Alter, Tumorstadium und Therapie. Die Daten wurden aus Anlass der Europäischen Brustkrebskonferenz vorgestellt.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Unterwegs mit dem ADAC-Ambulanzjet

Wer auf Auslandsreisen krank wird, der ist froh, wenn schnelle Hilfe naht. Besonders zügig geht das mit einem Ambulanzjet - etwa vom ADAC. mehr »

Ein Besuch auf der Messe "Medicare Taiwan"

Taiwans Medizintechnikunternehmen gelten als Powerhouse - und sie suchen den Schulterschluss mit internationalen Partnern. Die "Medicare Taiwan" ist DER Branchentreff – ein Fachmessebesuch in Taipeh. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen.. mehr »