Ärzte Zeitung, 21.05.2007

Patienten mit Darmkrankheiten für Studie gesucht

HEIDELBERG (eb). Die Chirurgische Universitätsklinik Heidelberg sucht für eine Studie Patienten mit Colitis ulcerosa oder familiärer adenomatöser Polyposis (FAP), bei denen eine Operation des Dickdarms ansteht. In der Studie wird geprüft, ob bei einer Kontinenz erhaltenden Kolektomie mit Rektumresektion und Pouch-Plastik die laparoskopische Technik der klassischen, offen chirurgischen überlegen ist. Es werden insgesamt 160 Männer und Frauen im Alter von mindestens 14 Jahren gesucht.

Ziel der Studie ist es, zu vergleichen, bei welchem Op-Verfahren die Patienten weniger Komplikationen und den geringeren Blutverlust haben. Weitere Endpunkte sind der postoperative Bedarf an Schmerzmitteln und die Dauer des Krankenhausaufenthaltes.

Anmeldung von Patienten bei:
Klinisches Studienzentrum Chirurgie der Chirurgischen Uniklinik Heidelberg, Im Neuenheimer Feld 110, 69120 Heidelberg,
Tel: 0 62 21 / 56 69 - 83, Fax: - 82, E-Mail:
christoph.seiler@med.uni-heidelberg.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Dicker Hals = dickes Risiko fürs Herz

Nicht nur ein dicker Bauch spricht Bände – der Halsumfang eignet sich ebenfalls, um das kardiovaskuläre Risiko abzuschätzen. mehr »

Junge Ärzte müssen etwas zur Versorgung auf dem Land beitragen!

Politik und Verbände mühen sich ab, um junge Ärzte für die Versorgung auf dem Land zu begeistern. Blogger Dr. Jonas Hofmann-Eifler sieht die Verantwortung ein Stück weit auch bei sich und seinen Kollegen. mehr »

MDK lehnt Pflegeanträge seltener ab

Kommen die Pflegereformen bei den Versicherten an? Neuen Zahlen zufolge fallen weniger Antragssteller durchs Raster und erhalten somit Leistungen. mehr »