Ärzte Zeitung, 21.04.2011

Immer mehr Betroffene - auch in der Klinik

KÖLN (sec). Die zunehmende Bedeutung der Divertikulose und ihrer Komplikationen spiegelt sich in den steigenden Behandlungszahlen in den westlichen Industrienationen wider. Darauf weisen Kollegen aus Köln hin ("Divertikelkrankheit", UNI-MED Science).

Auch in Deutschland sei ein rascher Anstieg der Zahl vollstationärer Patienten mit der Hauptdiagnose Divertikulose des Darmes von etwa 72.700 im Jahr 2000 auf rund 103.400 im Jahr 2003 verzeichnet worden. Seither habe sich nach Angaben des Statistischen Bundesamtes der Anstieg auf knapp 113.600 Patienten im Jahr 2006 verlangsamt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Weniger Kardiologen = mehr Herztote?

In Bundesländern mit weniger niedergelassenen Kardiologen sterben mehr Patienten an Herzerkrankungen, so der aktuelle Herzbericht. mehr »

Personaluntergrenzen – eine Milchmädchenrechnung?

Wie lässt sich der Pflegenotstand mindern und wie hilfreich sind dazu Pflegeuntergrenzen? Im Vorfeld des Springer Kongress Pflege, der morgen eröffnet wird, diskutierten Experten bereits heute kontrovers zu diesem Thema. mehr »

Fehlerquelle Datenschutzerklärung

Die meisten Praxis-Websites von Haus- und Fachärzten erfüllen nicht die gesetzlichen Anforderungen. Das legt eine aktuelle Studie nah. mehr »