Ärzte Zeitung online, 20.02.2017

Fortbildung

Einladung zum diesjährigen Hepato Update

Am 19. und 20. Mai geht das Hepato Update in die 6. Runde. Veranstaltungsort ist die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften in Berlin.

WIESBADEN. Innerhalb von zwei Fortbildungstagen werden alle wichtigen Themenbereiche der Hepatologie von einem Expertenteam kompakt und praxisnah vorgestellt und diskutiert. Ausreichend Zeit für den persönlichen Austausch mit den Experten und Kollegen bieten die Speakers' Corners in den Pausen.

Neu ins Programm aufgenommen wurden dieses Jahr die Hot Topics "Infektiologie" und die "Radiologie". Aber auch die bewährten, alljährlichen Themen werden den Teilnehmern wieder die aktuelle wissenschaftliche Literatur der Hepatologie und der Hepatobiliären Chirurgie nahe bringen.

Ein besonderes Plus: Beim Hepatitis interaktiv sind die Update-Teilnehmer kostenfrei eingeladen unter dem Motto: "Wie würden Sie entscheiden?" spannende Fälle mit erfahrenen Hepatologen hinsichtlich Diagnostik und Therapie zu diskutieren.

Ergänzend zu den Vorträgen erhalten die Teilnehmer vor Ort die Seminarunterlagen mit allen Präsentationen in gedruckter Form, die im Nachgang zusätzlich als eCharts zum Download bereitgestellt werden.

Weitere Informationen und Anmeldung unter: www.hepato-update.com.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Hunde im MRT hygienischer als bärtige Männer

Ist es hygienisch, Hunde in MRT-Scanner zu legen, mit denen primär Menschen untersucht werden? Ja, legt eine Studie nahe: Bärtige Männer bergen höhere Kontaminationsrisiken. mehr »

Starke Konzentration wird im Fall Valsartan zum Klumpenrisiko

Noch ist die Risikobewertung im Fall Valsartan nicht abgeschlossen. Aber der Vorgang zeigt die Risiken der starken Marktkonzentration. mehr »

Die Gesundheit der Bombenkinder

Seit Jahrzehnten berichten viele Hibakusha – so nennt Japan seine Atombombenopfer – regelmäßig vor Schülern und Interessierten aus dem In- und Ausland von dem Grauen, das sie und ihre Angehörigen erlebten. mehr »