Colitis ulcerosa / Morbus Crohn

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 06.12.2005

Mesalazin-Pellets bewähren sich als Colitis-Therapie

MINSK (hsr). Bei Colitis ulcerosa wirken Mesalazin-Pellets ebenso gut wie Tabletten mit der Substanz, bestätigt eine neue Studie. Patienten mit mittelschwerer Krankheit und mit extraintestinalen Manifestationen sprachen in dieser Studie sogar besser auf die Pellets an als auf die Therapie mit Tabletten.

Bei Colitis-ulcerosa-Schüben und zur Rezidivprophylaxe gilt Mesalazin als Standardtherapie. Welchen Effekt eine Therapie mit Pellets im Vergleich zu einer Behandlung mit Tabletten hat, haben Kollegen um Professor Yury Marakhouski aus Minsk in einer Multicenterstudie geprüft (Aliment Pharmacol Ther 21, 2005, 133). Die Studie wurde vom Unternehmen Dr. Falk unterstützt, Hersteller des Pellets-Mittels Salofalk® Granu-Stix®.

233 Patienten mit leichter bis mittelschwerer aktiver Colitis ulcerosa erhielten acht Wochen lang entweder dreimal täglich 500 mg Mesalazin als Tablette oder in Form von Pellets. Bei ungenügendem Ansprechen wurde die Dosis auf 3 g pro Tag erhöht.

Wie die Kollegen berichten, war die Rate klinischer Remissionen nach zwei Monaten in beiden Gruppen mit 67 Prozent (Pellets) und 68 Prozent (Tabletten) ähnlich hoch. Etwa 90 Prozent aller Patienten profitierten von der Therapie, unabhängig von der Entzündungslokalisation.

Im Vergleich zu den Tabletten brachten Pellets bessere Ergebnisse bei Patienten mit ausgeprägterer Colitis (Remissionsrate von 65 Prozent versus 44 Prozent) und mit extraintestinalen Manifestationen (Remissionsrate von 53 Prozent mit Pellets im Vergleich zu 36 Prozent mit Tabletten).

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nicht immer geht's sofort zum Arzt

20- bis 50-jährige Patienten in Deutschland sind offenbar leidensfähig. Denn sie verschieben den Arztbesuch oft um Wochen oder Jahre, obwohl sie Beschwerden haben. mehr »

Bei Meniskusriss nicht vorschnell operieren

Ärzte sollten bei Meniskusrissen nicht gleich eine arthroskopische Operation einleiten. Oft kommen Betroffene auch mit Gymnastik und Physiotherapie zum Ziel. mehr »

Sinken die Konnektor-Preise?

Wie werden sich die Preise für den Anschluss an die Telematikinfrastruktur entwickeln, wenn dann vier Konnektoren auf dem Markt sind? Die Selbstverwaltung hofft auf sinkende Preise - doch ob das so kommt, ist fraglich. mehr »