Ärzte Zeitung App, 02.09.2014

ADHS-Markt

Zeichen stehen auf weiteres Wachstum

NEW YORK. Der weltweite Umsatz mit Arzneimitteln zur Behandlung der Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS) wird einer Marktanalyse zufolge von zuletzt 6,9 Milliarden Dollar (2013) auf knapp zehn Milliarden Dollar in 2020 zulegen. Das meldet der US-Marktforscher GBI Research.

Am schnellsten würden die Verkäufe von ADHS-Mitteln in Japan zulegen, heißt es. Weitere große Märkte mit anhaltend dynamischer Entwicklung seien die USA, Kanada, Großbritannien, Frankreich, Deutschland, Spanien und Italien.

2013 seien weltweit rund 15 Millionen Patienten mit der Diagnose ADHS medikamentös behandelt worden. 2020 werden es laut GBI voraussichtlich 18 Millionen Patienten sein. (cw)

Topics
Schlagworte
ADHS (331)
Unternehmen (11917)
Krankheiten
ADHS (602)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich
[04.09.2014, 18:14:47]
Christoph Koczewski 
Neurofeedbackgeräte für den Heimgebrauch
..kosten inzwischen <1000 EUR http://www.konzentration.org/adhs/
Da frage ich mich, wie groß der Marktanteil dieser Geräte in Zukunft wird. Wahrscheinlich wird man es aber nie in die Berechnungen miteinbeziehen, da die Geräte ja nicht als Behandlung registriert werden.  zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

In Westeuropa sterben Deutsche am frühesten

Deutschland hat unter 22 westeuropäischen Ländern die niedrigste Lebenserwartung. Im weltweiten Vergleich gibt es noch immer drastische Unterschiede - von bis zu 40 Jahren. mehr »

Gemeinsam gegen Antibiotika-Resistenzen

Die Weltantibiotikawoche ist angelaufen: Während die WHO für mehr Zusammenarbeit zwischen Landwirtschaft und Medizin wirbt, versucht ein Projekt von Ärzten und Kassen die Bürger für Resistenzen zu sensibilisieren. mehr »

Herzschutz-Effekt durch Fischöl-Kapseln

Die Supplementierung von Omega-3-Fettsäuren mittels spezieller Fischöl-Kapseln hat in der beim AHA-Kongress präsentierten REDUCE IT-Studie eine erstaunliche Wirkung entfaltet. Zu einem anderen Ergebnis kommt die Studie VITAL. mehr »