Ärzte Zeitung, 07.12.2006

Förderpreis zur Integration von psychisch Kranken

FRANKFURT AM MAIN (eb). Bereits zum vierten Mal wurde der Förderpreis "Entstigmatisierung von Menschen mit psychischen Erkrankungen" verliehen.

Gestiftet haben ihn die Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde (DGPPN), der Verein "Open the doors" und das Unternehmen Sanofi-Aventis.

Ausgezeichnet wurden Projekte von Professor Eckart Rüther aus Göttingen sowie von Karin Evers-Meyer und Marlies Hommelsen. Der mit 4500 Euro dotierte Preis wird an Personen, Institutionen oder Selbsthilfegruppen verliehen, die sich um die Eingliederung von psychisch Kranken in die Gesellschaft besonders verdient machen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Weniger Kardiologen = mehr Herztote?

In Bundesländern mit weniger niedergelassenen Kardiologen sterben mehr Patienten an Herzerkrankungen, so der aktuelle Herzbericht. mehr »

Fehlerquelle Datenschutzerklärung

Die meisten Praxis-Websites von Haus- und Fachärzten erfüllen nicht die gesetzlichen Anforderungen. Das legt eine aktuelle Studie nah. mehr »

Nach einem Hörsturz ist das Schlaganfallrisiko erhöht

Nach einem Hörsturz haben Patienten ein erhöhtes Risiko, einen Schlaganfall zu erleiden. In einer südkoreanischen Studie war dies kontinuierlich über einen elfjährigen Nachbeobachtungszeitraum festzustellen. mehr »