Ärzte Zeitung, 16.09.2009

Neurostress ist Leitthema beim ZAEN-Kongress

FREUDENSTADT (eb). Wie können die Millionen von Menschen behandelt werden, die in Deutschland unter stressbedingten chronischen Erkrankungen leiden? Wie kann man einer Überlastung des neurovegetativen Nervensystems vorbeugen?

Mit diesen aktuellen Fragen befassen sich Ärzte und Wissenschaftler in einer Vortragsreihe mit dem Titel: "Der klare Kopf - Naturheilverfahren bei Neurostress", Leitthema am 26. September beim 117. Kongress des Zentralverbandes der Ärzte für Naturheilverfahren und Regulationsmedizin e. V. (ZAEN) in Freudenstadt.

Bei dem bekannten Fort- und Weiterbildungskongress bekommen die Teilnehmer vom 23. bis 27. September praxisnahes und fundiertes Wissen über alte und neue Themen aus dem Bereich der Naturheilkunde. Eröffnet wird der Kongress am 24. September vom neuen Präsidenten Dr. Olaf Kuhnke.

Anmeldungen über die ZAENGeschätsstelle, Tel.: 0 74 41 / 91 85 80, per E-Mail: info@zaen.org oder über die Internetseite: www.zaen.org

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hepatitisviren lauern auf Fingernägeln und Nagelscheren

HBV-Infizierte sollten ihre Nagelscheren nicht mit anderen teilen – offenbar besteht ein Infektionsrisiko. Auch bei Zahnbürsten und Rasierapparaten gilt Vorsicht. mehr »

Aktionsplan soll Gesundheitskompetenz stärken

Gesundheitsinformationen sind in vielfältiger Form der Bevölkerung heute zugänglich. Doch mit der richtigen Einordnung und Umsetzung hapert es oft. Das soll sich ändern. mehr »

Infarktgefahr durch schnellen Anstieg von Stickoxiden

Hohe Stickoxidkonzentrationen in der Umgebungsluft können unter anderem das Herzinfarktrisiko erhöhen. Aber auch ein schneller NO-Anstieg scheint gefährlich zu sein. mehr »