Ärzte Zeitung, 23.03.2010

Fortschritt bei Op an Hirngefäßen

MÜNSTER (eb). In der Klinik für Neurochirurgie des Clemenshospitals Münster ist es seit Neuestem möglich, Blutgefäße während der Operation mithilfe eines speziellen Kontrastmittels darzustellen. Echtzeit Fluoreszenz Angiographie nennt sich diese Methode, die bereits bei einer Reihe von Patienten sehr erfolgreich eingesetzt worden ist. Möglich geworden ist dies durch ein neu angeschafftes modernes Zeiss-Mikroskop.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Die häufigsten Fehler bei der Opioid-Therapie

Nehmen Patienten Opioide ein, müssen sie einiges beachten. Manches Missverständnis und mancher Einnahmefehler können Ärzte mit zwei Sätzen der Erklärung ausräumen. mehr »

Spahn bleibt bei Sprechstundenzeiten hart

Das Termineservicegesetz wird nachgebessert werden, aber nicht bei den Sprechstundenzeiten. Das stellt Jens Spahn beim Neujahrsempfang des Hausärzteverbands klar. mehr »

Wenn die Klinik-IT gehackt wird

Bei Hackerattacken auf Kliniken und Praxen sind Patienten, Ärzte und Hersteller betroffen. Welche Risiken bestehen und welche Gegenmaßnahmen wirksam sind, erörtern Medizinrechtler. mehr »