Ärzte Zeitung, 02.07.2012

Forscher finden Gedächtnis-Eiweiß

HEIDELBERG (dpa). Forscher haben das Erinnerungsvermögen älterer Mäuse mit Hilfe eines Proteins verbessert.

Entscheidend sei das Protein Dnmt3a2, berichtete der Neurobiologe Professor Hilmar Bading von der Universität Heidelberg. Es komme im Alter nur noch verringert im Gehirn vor.

Die Experten nutzen für ihre Forschung Viren als Genfähren (Nature Neuroscience 2012; online 1. Juli). Eine Übertragung des Ergebnisses auf den Menschen hält Bading zwar für möglich.

Aber: "Der menschliche Organismus ist um einiges komplexer." Problematisch sei zudem die Injektion des Virus ins Hirn eines Menschen.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Unterwegs mit dem ADAC-Ambulanzjet

Wer auf Auslandsreisen krank wird, der ist froh, wenn schnelle Hilfe naht. Besonders zügig geht das mit einem Ambulanzjet - etwa vom ADAC. mehr »

Ein Besuch auf der Messe "Medicare Taiwan"

Taiwans Medizintechnikunternehmen gelten als Powerhouse - und sie suchen den Schulterschluss mit internationalen Partnern. Die "Medicare Taiwan" ist DER Branchentreff – ein Fachmessebesuch in Taipeh. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen.. mehr »