Ärzte Zeitung online, 10.01.2018

8. Psychiatrie Update

Alles Wichtige von A wie Abhängigkeit bis Z wie Zwangsstörung

BERLIN / WIESBADEN. Der Übergang vom Jugend- in das Erwachsenenalter verläuft für chronisch Kranke ja oft holprig – auch für psychisch Kranke. DGKJP (Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie) und DGPPN (Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde) haben bereits im Juni 2016 in einem Eckpunktepapier auf diese Herausforderungen hingewiesen und Lösungsansätze präsentiert, um die Transition optimal zu gestalten.

Einer ihrer Punkte lautete: "Forschungsbedarf besteht insbesondere in der neurobiologischen Grundlagenforschung, der Versorgungsforschung und der Interventionsforschung. Bisher fehlen systematische Forschungsförderungsprogramme, die Transitionsvorgänge fokussieren."

Was gibt es Neues im Bereich der Transitionspsychiatrie, was ist über die Folgen früher Traumatisierung bekannt? Diese zwei HotTopic-Themen haben die Organisatoren des 8. Psychiatrie Update 2018 mit auf das Veranstaltungs-Programm genommen. Von A wie Abhängigkeit bis Z wie Zwangsstörungen erhalten Seminar-Teilnehmer wieder ein Update zu neuen Forschungsergebnissen in der Psychiatrie und deren Bedeutung für die Praxis. (eb)

Das Psychiatrie-Update-Seminar findet statt: 23. und 24. Februar 2018, Berlin, BOLLE Festsäle, sowie 9. und 10. März 2018, Wiesbaden, Kurhaus.

Infos und Anmeldung: www.psychiatrie-update.com

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Blick ins Gehirn offenbart beste Therapie-Option

Einige Depressive sprechen besser auf Verhaltenstherapien an, andere auf Antidepressiva. Ein Blick ins Hirn per fMRT zeigt, welcher Ansatz den meisten Erfolg verspricht. mehr »

Ein steiniger Weg nach Deutschland

Ob geflohen vor Krieg oder eingewandert aus anderen Teilen der Welt: Wer als ausländischer Arzt in einer deutschen Klinik oder Praxis arbeiten will, muss Ausdauer haben – und gutes Deutsch können. mehr »

Milliarden für die Versicherten – Kassen bleiben skeptisch

Erster Aufschlag des neuen Gesundheitsministers: Jens Spahn will gesetzlich Versicherte per Gesetz entlasten. Aus Richtung Kassen weht scharfer Gegenwind. mehr »