Ärzte Zeitung, 14.07.2009

Depression bei Alten oft somatogen

Die große Herausforderung bei Depressionen sei deren Diagnose, so Professor Volker Faust aus Ravensburg. Vor allem Senioren suchten Ärzte nicht primär wegen seelischer, sondern wegen körperlicher Probleme auf. So besteht bei der bei Alten häufigen körperlich begründeten Depression die Gefahr, dass allein die somatischen Beschwerden diagnostiziert und behandelt werden. Auch reaktive Depressionen seien im Alter eine Herausforderung.

Faust plädierte dafür, bei körperlichen Symptomen wie Schlafstörungen, ungewollter Gewichtsabnahme um 5 bis 8 kg, helmartigem Kopfdruck, unerklärbarer Schwächung der Sinnesorgane, Herzsensationen, wandernden nicht-segmentalen Missempfindungen, Mundtrockenheit oder brennenden Augen hellhörig zu werden. (kat)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Spermien auf Dope

Vielleicht sollten besser ältere als jüngere Männer kiffen: Cannabis scheint die Fruchtbarkeit zu mindern, aber vor Prostatakrebs zu schützen. mehr »

Mit Mikroben gegen Asthma

Künftige Asthma-Therapien könnten neben Antikörpern auch Mechanismen der körpereigenen Entzündungshemmung nutzen – oder Helicobacter pylori. mehr »

Ein Nigerianer und ein Serbe sichern die Versorgung im Norden

Lunden ist gelungen, woran andere Regionen scheitern: In einer kommunalen Eigeneinrichtung sichern zwei Ärzte ab Mai die Versorgung. mehr »