Ärzte Zeitung online, 27.12.2016

Indikation erweitert

Epilepsie-Mittel Eslicarbazepin jetzt auch für Kinder

Auch Kinder ab 6 Jahren können nun mit dem Antiepileptikum Eslicarbazepinacetat behandelt werden.

FRANKFURT / MAIN. Die Europäische Kommission hat der Indikationserweiterung von Zebinix® (Eslicarbazepinacetat, ESL) als einmal tägliche Zusatztherapie für Kinder ab 6 Jahren mit fokalen Anfällen mit oder ohne sekundäre Generalisierung zugestimmt, teilt das Unternehmen Eisai mit.

ESL ist bereits seit 2009 als Zusatztherapie zu einer bestehenden antikonvulsiven Therapie bei Erwachsenen mit fokalen epileptischen Anfällen mit oder ohne sekundäre Generalisierung zugelassen.

Die Entscheidung der EU-Kommission zur Zulassungserweiterung von Zebinix® basiere auf den Daten der Phase-III-Studie 305, der Phase-II-Studie 208, pharmakokinetischen Populationsanalysen sowie Wirksamkeitsanalysen, so der Hersteller. Demnach unterstützen die Daten zur Wirksamkeit der genannten Studien eine Erweiterung der Zulassung. Analysen der Sicherheitsdaten zeigten keine neuen oder unerwarteten Befunde. Zudem scheine Eslicarbazepinacetat keine negativen neurokognitiven Effekte auf Aufmerksamkeit, Informationsverarbeitung oder Gedächtnis zu haben. (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Warum Schlafmangel heißhungrig macht

Schlafmangel kurbelt den Hunger an, das kennen viele aus Erfahrung. Warum das so ist, haben jetzt Forscher entschlüsselt: Es liegt nicht an den Hormonen. mehr »

So hoch ist der neue Beitragssatz Ihrer Krankenkasse

Für Millionen Kassenpatienten sinkt der Beitragssatz. Welche Krankenkasse 2019 günstiger wird, welche teurer und welche ihre Beiträge stabil hält, zeigen wir in unserem großen Beitragssatz-Check mit aktuell 39 Kassen. mehr »

Künstliche Intelligenz verändert die Medizin

Bei der Künstlichen Intelligenz (KI) rückt die Medizin immer stärker in den Fokus. Medizinethiker Professor Georg Marckmann erläutert im Interview, warum KI ein wertvoller Baustein bei Diagnostik und Therapie sein kann. mehr »