Ärzte Zeitung online, 27.12.2016

Indikation erweitert

Epilepsie-Mittel Eslicarbazepin jetzt auch für Kinder

Auch Kinder ab 6 Jahren können nun mit dem Antiepileptikum Eslicarbazepinacetat behandelt werden.

FRANKFURT / MAIN. Die Europäische Kommission hat der Indikationserweiterung von Zebinix® (Eslicarbazepinacetat, ESL) als einmal tägliche Zusatztherapie für Kinder ab 6 Jahren mit fokalen Anfällen mit oder ohne sekundäre Generalisierung zugestimmt, teilt das Unternehmen Eisai mit.

ESL ist bereits seit 2009 als Zusatztherapie zu einer bestehenden antikonvulsiven Therapie bei Erwachsenen mit fokalen epileptischen Anfällen mit oder ohne sekundäre Generalisierung zugelassen.

Die Entscheidung der EU-Kommission zur Zulassungserweiterung von Zebinix® basiere auf den Daten der Phase-III-Studie 305, der Phase-II-Studie 208, pharmakokinetischen Populationsanalysen sowie Wirksamkeitsanalysen, so der Hersteller. Demnach unterstützen die Daten zur Wirksamkeit der genannten Studien eine Erweiterung der Zulassung. Analysen der Sicherheitsdaten zeigten keine neuen oder unerwarteten Befunde. Zudem scheine Eslicarbazepinacetat keine negativen neurokognitiven Effekte auf Aufmerksamkeit, Informationsverarbeitung oder Gedächtnis zu haben. (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

So teilt sich die Arbeitszeit von Ärzten auf

Wie viel Zeit bringen Ärzte für GKV-Patienten auf, wie viel für Bürokratie? Wie sind die Unterschiede in Stadt- und Landpraxen und den Fachbereichen? Wir geben Antworten. mehr »

Sepsis – "häufigste vermeidbare Todesursache im Land"

Alle sechs bis sieben Minuten stirbt in Deutschland ein Mensch an einer Sepsis. Viele dieser Todesfälle wären vermeidbar. Ärzte, Patientenschützer und Politiker fordern jetzt: Die Blutvergiftung muss als Notfall akzeptiert werden. mehr »

"Hacker kommen wie durch eine offene Tür in Arzt-Systeme"

Nehmen niedergelassene Ärzte Gefahren durch Cyber-Angriffe ernst genug? Sie selbst glauben das mehrheitlich. Ein Sicherheitsexperte gießt Wasser in den Wein. mehr »