Ärzte Zeitung, 18.11.2010

Patienten für MS-Studie im Boot

DARMSTADT (eb). Die Merck KGaA hat den Abschluss der Aufnahme von Patienten für die Studie ORACLE MS1 bekannt gegeben.

Mit dieser Placebo-kontrollierten, internationalen Phase-III-Doppelblind-Studie wird beabsichtigt, die therapeutische Wirkung von Cladribin-Tabletten bereits zu dem Zeitpunkt bei Personen zu untersuchen, bei dem ein erstes klinisches Ereignis auf die Entwicklung von MS hinweist.

Für die Studie wurden 617 Patienten ausgewählt, bei denen ein erhöhtes Risiko besteht, aufgrund eines erst kurz zurückliegenden demyelinisierenden Ereignisses MS zu entwickeln, und bei denen eine kernspintomografische Untersuchung des Gehirns frühe Anzeichen von MS belegte.

Die Patienten wurden zufällig den verschiedenen Studiengruppen zugeteilt, wie das Unternehmen mitteilt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von-Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »

Demenz oder Depressionen?

Benennen ältere Patienten von sich aus kognitive Defizite, sollten Ärzte hellhörig werden: Häufig liegt dann keine Demenz, sondern eine Depression vor. mehr »