Ärzte Zeitung, 21.06.2006

BUCHTIP

Cannaboide in der Medizin

Kaum eine Heilpflanze war in der Medizingeschichte so verbreitet wie Cannabis. Welchen Stellenwert das Phytotherapeutikum in der Schulmedizin haben wird, ist allerdings fraglich. Den gegenwärtigen Stand der Diskussion stellt ein Team aus 14 Schmerztherapeuten, Palliativ- und Rechtsmedizinern sowie Neurologen in einem neuen Buch vor.

Sie erläutern die Pharmakologie der Cannabinoide sowie verschiedene Indikationen und geben in seperaten Kapiteln Beispiele für Anwendungen. Zu den möglichen Indikationen gehören Übelkeit und Erbrechen, Kachexie, Spastik, Schmerzen und das Tourette-Syndrom.

In weiteren Beiträgen geht es um Auswirkungen der Substanzen auf Kognition und Fahrsicherheit, um unerwünschte Effekte sowie um rechtliche Aspekte der Therapie. Mit diesen Informationen können Kollegen den Stellenwert von Cannabinoiden in der Therapie kritisch einschätzen und die Anwendung im Einzelfall planen. (ner)

Radbruch, Lukas; Nauck, Friedemann (Hrsg.): Cannabinoide in der Medizin, Uni-Med Verlag 2006, 109 Seiten, 44,80 Euro, ISBN 3-89599-773-0

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »