Ärzte Zeitung, 11.07.2011

Tabak besser kontrolliert

GENF (hub). Fortschritte in der Tabakkontrolle hat die WHO konstatiert.

In den vergangenen zwei Jahren habe die Zahl der Menschen zugenommen, die in Ländern leben mit Nichtraucher-Schutzgesetzen, Medienkampagnen gegen Rauchen oder Warnhinweisen auf Zigarettenschachteln.

Die Zahl dieser Menschen sei auf eine Milliarde gestiegen, vor zwei Jahren habe sie noch bei 550 Millionen gelegen. Deutliche Fortschritte habe es vor allem beim Schutz von Kindern vor Gefahren des Tabaks gegeben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Welcher Grippeimpfstoff ist für Senioren am besten?

Für ältere Menschen gelten spezielle Impf-Anforderungen, so die Deutsche Gesellschaft für Geriatrie. Sie hat daher Tipps für Hausärzte zusammengestellt. mehr »

Personalmangel in der Pflege gefährdet Patienten

Die Gesundheitspolitik der künftigen Regierung wird einen Schwerpunkt bei Pflege setzen müssen. Davon zeigten sich Fachleute im Vorfeld des Kongress Pflege überzeugt. mehr »

Trivalente Impfstoffe jetzt wegwerfen?

Nach der Empfehlung der STIKO zum Einsatz von tetravalenten Impfstoffen stellt sich die Frage: Was soll jetzt mit noch vorhandenen, trivalenten Impfstoffen geschehen? mehr »