Ärzte Zeitung, 06.09.2004

TIP

Heiße Rolle lindert Stein-Koliken

Bei Patienten, die zu Koliken wegen Nieren- oder Blasensteinen neigen, können zusätzlich zu Analgetika und Spasmolytika die Schmerzen auch durch Wärmezufuhr gelindert werden. Bewährt hat sich dazu nach den Erfahrungen von Privatdozent Dr. Rainer Brenke von der Hufeland-Klinik in Bad Ems die heiße Rolle.

Dabei wird ein zusammengerolltes Frotteetuch mit kochendem Wasser getränkt und vorsichtig (Verbrühungsgefahr!) auf die schmerzende Flanke gelegt. Dann wird es von außen nach innen abgerollt.

Weiterhin wirkt eine reichliche Flüssigkeitszufuhr etwa mit Brennessel-, Löwenzahn- oder Kamillentee entkrampfend.

Homöopathisch hilfreich sind die Mittel Magnesium phosphoricum D6 (10 Globuli in einem Glas heißem Wasser auflösen und in kleinen Schlucken trinken) sowie Calcium carbonicum D12 (stündlich eine Tablette).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Mütter stellen früh die Weichen für Babys Gesundheit

Dicke Mutter = dickes Baby: Diese Gleichung geht oft auf - leider. Ernährungs-Experten tauschen sich daher auf einem Kongress über den frühen Einfluss der mütterlichen Ernährung u.a. auf das Diabetesrisiko des Kindes aus und geben Tipps. mehr »

Würden Ärzte Gröhe wählen?

In einer großen Umfrage fragten wir Ärzte: "Wenn der Bundesgesundheitsminister direkt vom Volk gewählt werden könnte, wen würden Sie wählen?" Lesen Sie hier die Antwort. mehr »

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »