Ärzte Zeitung, 02.03.2005

Duloxetin auch bei Neuropathie

INDIANAPOLIS/INGELHEIM (eb). Eine positive Empfehlung für die Zulassung von Duloxetin zur Schmerzbehandlung von Patienten mit peripherer diabetischer Neuropathie hat das Committee for Medical Products for Human Use nach Angaben der Unternehmen Eli Lilly und Boehringer Ingelheim gegeben.

Das Präparat ist bereits zur Behandlung von Frauen mit mittelschwerer bis schwerer Belastungsinkontinenz zugelassen worden und erhielt vor kurzem für die Behandlung bei Depressionen die Zulassung. Für das potentielle dritte Indikationsgebiet, die periphere diabetische Neuropathie gebe es bereits ein umfangreiches Datenmaterial, haben die beiden Unternehmen mitgeteilt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Borderline und Psychosen "heilen" mit Antiepileptika

Manche psychisch Kranken brauchen keine Neuroleptika, sondern Antikonvulsiva. Tauchen im EEG bestimmte Muster auf, ist das ein Hinweis auf eine paraepileptische Psychose. mehr »

Epilepsierisiko nach Sepsis erhöht

Überleben Patienten eine Sepsis, ist die Gefahr epileptischer Anfälle in den folgenden Jahren vier- bis fünffach erhöht. mehr »

PKV muss für unverheiratete Paare zahlen

Nach Überzeugung des Oberlandesgerichts (OLG) Karlsruhe ist die Beschränkung der Kostenerstattung für eine künstliche Befruchtung auf Ehepaare in der PKV unzulässig. mehr »