Ärzte Zeitung, 22.11.2004

Stimulator gegen Migräne wird jetzt in Studie geprüft

NEU-ISENBURG (eb). Erstmals ist einer Patientin mit chronischen Migräne-Kopfschmerzen ein Neurostimulator implantiert worden. Das Gerät Synergy® von dem Unternehmen Medtronic gibt über Elektroden unter der Haut elektrische Impulse in die Nähe der Okzipitalnerven ab.

Die Patientin ist die erste Teilnehmerin der ONSTIM-Studie (Occipital Nerve Stimulation for the Treatment of Intractable Migraine). Es ist eine prospektive, randomisierte und verblindete Studie mit Patienten von sieben Kliniken in den USA und eines Zentrums in Europa.

An der Studie nehmen Erwachsene mit chronischer Migräne teil, bei denen die Beschwerden über einen Zeitraum von drei Monaten an mindestens 15 Tagen im Monat aufgetreten sind und die auf andere Behandlungen nicht angesprochen haben. Vor der Implantation wird von außen stimuliert.

Topics
Schlagworte
Kopfschmerzen (485)
Organisationen
Medtronic (134)
Krankheiten
Kopfschmerzen (1575)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text